Monatsarchiv: Juli 2012

Summertime

Noch 2 Wochen und 3 Tage bis zum Urlaub. Langsam wird es wirklich Zeit. Ich bin langsam echt urlaubsreif. Und anscheinend werd ich alt, jedenfalls plagen mich diverse Zipperlein. Gestern hatte ich den ganzen Nachmittag Magenschmerzen, die mich dazu brachten, mir Magenberuhigungstee zu kaufen. Dieser Tee besteht zu 100 % aus Süßholzextrakt, jedenfalls der, den ich hatte. Alter Schwede, sowas widerliches hab ich lange nicht getrunken. Erst schmeckt der Kram nach gar nix und nach ein paar Sekunden dann einfach nur unglaublich schrecklich widerlich süß. Ungefähr so, als würde man eine Flasche Süßstoff trinken. Wäääääh. Aber entweder der Tee oder der Milchreis, den ich dazu gegessen habe, hat geholfen und heute gehts dem Magen wieder gut. Dafür hab ich mir beim Aufstehen das Knie verdreht. Das fühlt sich reichlich seltsam an,  so dass ich beschlossen habe, heute nicht für jedes Zettel-aus-dem-Drucker-nehmen extra aufzustehen, sondern das lieber zu sammeln. Hilfe. Ich hoffe, es ist nichts schlimmes und geht bald wieder weg.

Das Wetter macht mich auch fertig. Am Samstag waren es noch 15 Grad, heute sollen es über 30 werden. Ich bin gestern auf dem Weg nach Hause fast den Hitzetod gestorben und heute muss ich auch noch zum Singen. In der winzigen Tonkabine wird es vermutlich sein wie in der Sauna. Hurra! Aber egal, wird hoffentlich trotzdem nett sein.
Weniger nett sind die Straßenbauarbeiten, die diese Woche direkt vor meinem Büro durchgeführt werden. Teilweise ist kaum was zu hören, teilweise ist es so laut, dass man selbst bei geschlossenem Fenster kaum das Telefon hören kann. Zum Glück geht das nur noch heute und morgen so. Danach sollten wir – da auch die Baustelle nebenan nach über einem Jahr endlich weg ist – wieder Ruhe haben.

Das letzte Wochenende war auch sehr schön. Freitag hatten wir Besuch und ich habe gekocht, wobei ich wieder mal feststellen konnte, dass ich zwar im Moment relativ selten koche, es aber trotzdem immer noch Spaß macht und ich es immer noch gut kann. Was es gab? Tomate-Mozarella-Krams (samt frischem Basilikum) als Vorspeise, dann Hähnchenfilet im Schinkenmantel mit karamellisierten Möhren und Rosmarinkartoffeln und zum Nachtisch Erdbeeren mit Mascarponecreme. Sommer ist toll. Im Winter hätt ich vermutlich stundenlang irgendeinen Nachtisch produziert, im Sommer kauft man Erdbeeren und alle sind glücklich 😉
Samstag war es dann soweit und wir haben endlich mit der Königsmacherkampagne angefangen. Yeah! Das erste Abenteuer war auch schon ziemlich cool und mit ziemlichen WTF-Momenten behaftet. Und ein sehr cooler Einstieg in die Kampagne. Ich muss zwar noch ein wenig in meinen Charakter „reinkommen“, weil sie nicht nur ohnehin eine etwas schwierigere Figur ist, sondern sich auch noch eine neue Identität zugelegt hat. Bisher funktioniert die Geschichte sogar erstaunlich gut. Auch wenn ich dem adligen Schwertgesellen das nächste Mal noch irgendwie erklären muss, wieso die vorgebliche Adlige so gut Leute meucheln kann….

Jedenfalls hat der erste Abend schon echt Spaß gemacht, am ersten Augustwochenende geht es dann weiter.

So. Bla. Irgendwie sollte ich mal wieder was Sinnvolleres schreiben :p Mal sehn, vielleicht mach ich ja doch noch was zu dem einen Karnevalsthema, was ich verpasst hab.

Und ich bin ein wenig sehr deprimiert über die sehr, sehr wenigen Klicks auf mein Lamea-Blog. Fällt wohl doch unter die Kategorie „interessiert keinen.“ Naja. Mal sehn.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla, DSA, Graaaah!

Unser dritter Hangout

Nachdem wir gestern wieder alle fast am Verzweifeln waren, weil die Technik nicht wollte (was genau los war, hat Anna hier wunderbar erklärt), ging es schließlich doch und 40 Minuten nach eigentlich angepeiltem Sendebeginn konnten wir dann endlich loslegen. Der Hangout war – vielleicht wegen der Probleme vorher – etwas verplanter und weniger durchstrukturiert als der letzte, aber ich hatte Spaß und unsere Zuschauer hoffentlich auch.

Ich stell das Video mal hier rein, wenn jemand schauen möchte.

Und wenn ihr uns toll finden solltet:  Hier findet ihr die wichtigsten Daten, um uns auf Twitter zu folgen oder uns auf Facebook zu liken und unsere aktuellen Beiträge zu verfolgen. Wir würden uns freuen 🙂

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla, Fangirl, Graaaah!, Projekte, Serien

Ich bin nicht perfekt.

Ein schönes Stöckchen, was Julie mir da zugeworfen hat.

Also, meine Damen und Herren: Dinge über Lena, die sie schon immer/noch nie wissen wollten:

Ich singe beim Autofahren, unter der Dusche, wenn ich allein im Büro bin und manchmal einfach im Bett vorm Einschlafen.
Ich schalte jeden Morgen als erstes meinen Computer an und checke erstmal Mails, Foren, Twitter und Tumblr, ehe ich mir auch nur die Zähne putze.
Ich bin extrem neugierig.
Ich nehme seit über einem Jahr Gesangsstunden, habe das aber meine Familie nicht mal erzählt, nachdem ich auf der Hochzeit meiner Schwester gesungen habe, weil es mir irgendwie peinlich ist.
Wenn Leute nicht auf meine SMS, Mails, PMs oder sonstigen Fragen antworten, denke ich nach ungefähr 5 Minuten, dass sie mich hassen.
Wenn ich mich über Kleinigkeiten aufrege, schreie ich rum und fluche wie ein Rohrspatz.
Wenn ich wirklich wütend bin, werde ich ganz ruhig und sachlich.
Ich heule beim Fernsehen und beim Lesen.
Ich kann gut kochen.
Ich habe 3-5 Tag in der Woche Migräne.
Ich sollte deswegen mehr Sport- und Entspannungskram machen, kriege das aber viel zu schlecht hin.
Manchmal komme ich nach der Arbeit nach Hause, esse was und gehe um 19 Uhr ins Bett.
Wenn ich länger als 2 Wochen nicht DSA (oder wenigstens ein anderes Rollenspiel) spielen kann, kriege ich  Entzugserscheinungen.
Ich gebe viel zu viel Geld für Essen aus, weil ich mir lieber was kaufe, als ein Brot mitzunehmen.
Ich hasse es, Kleidung und Schuhe zu kaufen.
Ich liebe meine Katze abgöttisch und wenn ich daran denke, dass sie eines Tages sterben wird,  muss ich sofort fast heulen.
Ich nehme mir so gut wie jede Woche vor, endlich wieder zum Sport zu gehen, tue es aber seit Monaten nicht.
Ich halte meinen Schreibtisch im Büro immer aufgeräumt, zu Hause kann ich teilweise die Schreibtischplatte nicht mehr erkennen unter dem Kram, der darauf liegt.
Wenn ich in der Bahn nach Hause sitze, bin ich meistens sehr motiviert, noch etwas zu tun, aber kaum bin ich zu Hause, will ich eigentlich nur noch auf der Couch liegen.
Ich trage so gut wie nie Schmuck.
Nach jedem Urlaub fange ich an, die Wochen bis zum nächsten zu zählen.
Ich bin immer überrascht, wenn Leute etwas Nettes über mich sagen.
Ich bin ein Rechtschreib- und Grammatiknazi.
Ich esse zu viel.
Ich kann sehr schnell tipppen.
Ab und  zu kann ich nicht schlafen, weil ich anstehende Dinge plane und darüber so aufgeregt werde, dass ich nicht mehr zur Ruhe komme.
Im Alter von 10 habe ich in einem Kaufhaus eine Überraschungseifigur geklaut und ich hab immer noch ein schlechtes Gewissen deswegen.
Ich habe ein gutes Gedächtnis.
Ich habe ein bisschen Höhenangst und extreme Raumangst.

So – ich glaube, ich könnte noch lange so weitermachen, aber ich hör mal lieber auf. Vielleicht gibt es irgendwann einen Teil 2 😉

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Streikende Technik…

…ist höhere Gewalt.

Sorry für alle, die heute den Hangout schauen wollten: Die Technik hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir holen den Hangout morgen um 20:oo Uhr nach!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Graaaah!, Projekte, Serien

Unverschämte Eigenwerbung…

…aber was solls:

Erstmal wieder eine Erinnerung an den heutigen Hangout! Dieses Mal geht es auch nicht um ein Romance Novel, sondern wir besprechen die ersten beiden Staffeln der Serie „Game of Thrones“. Also, wer Lust hat, uns zuzuschauen, klicke um 20:oo Uhr hier!

Nächste Sache: Wie man oben im Blog sehen kann, habe ich unter der Kategorie „Lamea-Chronik“ einen Link auf ein neues Blog gesetzt. Was soll das sein? Also:  Wir spielen seit 2009 an der DSA-Kampagne „Jenseits des Horizonts“ und ich habe immer fleißig Tagebuch geschrieben. Da ich dachte, dass es ja eigentlich schade ist, wenn das so auf meinem Rechner herumliegt, habe ich beschlossen, die Tagebucheinträge mal in Blogform zu veröffentlichen. Mal sehen, ob es jemanden interessiert 😉 Es werden sich also in regelmäßigen Abständen neue Einträge finden, die von den Abenteuern der Güldenlandexpedition berichten. Fertig sind bisher das komplette Abenteuer „Reise zum Horizont“, außerdem „Die Spur des Sternenprinzen“ und „Vergessene Tiefen“. An der Vervollständigung von „Der ewige Tod“ arbeite ich noch. Ich will aber auch nicht alles auf einmal veröffentlichen, sondern es wird häppchenweise passieren. So einmal die Woche, denke ich.
Also, Interessierte, ihr könnt hier klicken, um direkt auf das Blog zu gelangen.

Sooo. Eigenwerbung Ende.

Was noch? Ich plane fleißig weiter an meinem Urlaub herum, der werte Herr Mitreisende lässt mich da auch einfach machen (sehr gut *muhahahha*), gestern gab es wieder eine lange Planungssession für Dinge mit Fäden drin (TM), danach lag ich doof im Bett rum und konnte nicht einschlafen, weil ich zu viel schwarzen Tee getrunken hatte und das allgemeine „whee“ auch sehr groß war. Nun bin ich müde. Aber ich freu mich trotzdem auf heute Abend. Und Donnerstag krieg ich Besuch und Freitag auch und Samstag gehts los mit der Königsmacher. Also, alles sehr awesome 🙂

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter DSA, Projekte, Rollenspiel, Serien

Noch ein Stöckchen

So, um wenigstens mal wieder ein bisschen was von mir hören zu lassen, heute nochmal ein Stöckchen.

12 Dinge, die Dich ärgern:

  1. Kopfschmerzen
  2. Müde sein
  3. Streikende Technik
  4. Busfahrer
  5. die Relation meines Einkommens zu den Lebenserhaltungskosten
  6. Meine Unfähigkeit, Geld zu sparen
  7. Ausfallende Termine
  8. Unhöfliche Leute
  9. Rote Ampeln
  10. beim Arzt auch mit Termin 3 Stunden zu warten
  11. ausschlafen zu können, aber um 08:00 Uhr aufwachen und nicht mehr einschlafen können
  12. manchmal meine eigene Faulheit

11 Dinge, ohne die Du nicht leben könntest:
(Ich verzichte jetzt mal auf die Aufzählung solcher Dinge wie Sauerstoff, Nahrung und Flüssigkeit…)

  1. Mein Computer
  2. Musik
  3. Bücher
  4. Mein Notizbuch
  5. Mindestens 3 Kopfkissen zum Schlafen haben
  6. den griechischen Imbiss um die Ecke
  7. wenigstens einen Abend in der Woche nach der Arbeit gar nichts mehr tun
  8. mein Bett
  9. nerdig sein und nerdige Dinge tun
  10. ab und zu richtig sinnlose Lachanfälle bekommen
  11. DSA spielen

10 Dinge, auf die Du Dich freust:

  1. Meinen Urlaub im August
  2. Road Trip! *muhahaha*
  3. jede Woche wieder darauf, Samstag endlich ausschlafen zu können
  4. darauf, ab August endlich wieder in einem normal besetzten Büro zu arbeiten
  5. den Start der „Königsmacher“ (Samstag!! *hibbel*)
  6. die neuen Staffeln diverser Serien im Herbst
  7. den nächsten Hangout
  8. Dinge, die mit Fäden zu tun haben *nick*
  9. jeden Tag auf den Feierabend
  10. Darauf, dieses Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr nicht arbeiten zu müssen

9 Dinge, die Du täglich trägst (na, sagen wir mal: werktäglich):

  1. Socken, die nicht zueinander passen
  2. Akten von hier nach dort
  3. meinen Rucksack auf dem Rücken
  4. einen Schal oder ein Tuch
  5. meine Kaffeetasse von der Küche zum Schreibtisch
  6. Schuhe
  7. eine Hose
  8. die Haare zusammengetüddelt
  9. Unterwäsche

8 Serien bzw. Filme, die Du Dir immer wieder anschauen könntest:

  1. Firefly
  2. Buffy
  3. Dr. Horrible’s Sing-Along-Blog
  4. Donnie Darko
  5. Die drei Herr-der-Ringe-Filme
  6. Sin City
  7. Eurotrip

7 Objekte, die Du täglich anfasst:

  1. Handy
  2. Schlüssel
  3. Tastatur
  4. Portemonnaie
  5. Tacker
  6. Kopfkissen

6 Dinge, die Du jeden Tag tust:

  1. meine Katze streicheln
  2. morgens als erstes den PC anmachen
  3. essen
  4. über irgendwas schimpfen oder jammern
  5. im Internet sein
  6. wenigstens ein paar Seiten lesen

5 Lebensmittel, ohne die Du nicht leben könntest

  1. Käse
  2. Schokolade
  3. Traubensaft
  4. Kaffee
  5. Kartoffeln

4 Menschen, mit denen Du gern mehr Zeit verbringen würdest:

  1. Meine Schwester, die leider 3 Stunden weit weg wohnt
  2. Meine Mutter, die sogar 6 Stunden weit weg wohnt
  3. Anna, die zwar in Hamburg wohnt, aber die ich dringend mal wieder anrufen müsste
  4. sämtliche Mitglieder meiner nicht so oft spielenden DSA-Runde

3 Deiner momentanen Lieblingslieder:

  1. „Rabbit heart“ von Florence and the machine
  2. „If I had a heart“ von Fever Ray (eigentlich gar nicht meine Musik. „Breaking Bad“ ist schuld.)
  3. Die gesamte Steampunk-Opera „The New Albion“ von Paul Shapera.

2 Menschen, die Dein Leben sehr beeinflußt haben:

  1. Meine Großtante
  2. Mein Exfreund, mit dem ich immer noch gut befreundet bin und wegen dem ich in Hamburg gelandet bin.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla

Keine Zeit, keine Zeit…

Sorry an alle, die hier mitlesen und auf einen neuen Beitrag warten. Ich bin im Moment relativ im Stress. Die absolute Katastrophenzeit auf der Arbeit scheint zwar vorbei zu sein, aber dafür ist in der Freizeit viel los.

Zum einen ist endlich mal mein Urlaub in Sicht (noch 4 Wochen *ächz*…das ist noch sooooo lange hin) und ich plane tatsächlich grade, wegzufahren, weil ein Freund von mir tatsächlich auch Zeit, Lust und Geld hat, wegzufahren (war bisher in meinem Freundeskreis eher selten, dass alle drei Faktoren zusammentrafen *g*). Die momentane Planung beinhaltet 2500 km Autofahrt in 10 Tagen, eine Reise mit der Fähre zurück und eine Fahrt durch insgesamt 5 Länder. Yeah! Also eher RoadTrip als Strand. Wobei es auch Strände geben wird. Bisher find ich die aktuelle Planung ziemlich shiny.

Und ich kriege sogar Urlaubsgeld. Yeah! Ist bei meiner Arbeitsstelle ja nicht immer so, manchmal gibts welches und manchmal nicht. Dieses Jahr schon, was mir sehr entgegenkommt 🙂

Ansonsten habe ich grade mit einem Freund von mir ein Schreibprojekt angefangen, für das wir zwar noch keine Zeile geschrieben haben, dafür aber schon sehr viel geplant. Im Moment macht das sehr viel Spaß und ich bin gespannt, ob dann auch was draus wird, was ich sehr hoffe, weil die Sachen, die wir uns ausgedacht haben, ziemlich cool sind.

Es wäre jedenfalls super, wenn daraus mal mehr würde als auch meinen anderen Ideen, die irgendwie meistens nur in der Ideenschublade herumdümpeln und da niemals rauskommen…

Das Wochenende war dieses Mal eher so weniger toll, weil ich gestern eigentlich hätte Drachenchronik meistern müssen und dann meine Spieler 4 Stunden vorm Termin versetzen musste, weil ich den 5. Tag in Folge Migräne hatte und mir die Tabletten sozusagen schon zu den Ohren wieder rauskamen.  Ich hätte den Abend wohl durchstehen können, aber halt mit noch mehr Tabletten. Also dann dooferweise abgesagt und denTag dann auf der Couch und vorm PC verbracht. Abends hab ich dann Firefly schauen wollen (gucke die Serie grade nochmal im Original) und dann kackt mir mitten in der dritten Folge die Mediabox ab (also das Teil, was die Festplatte mit dem Fernseher verbindet). So ein Mist. Naja, bin dann ins Bett gegangen und auch irgendwie sofort eingeschlafen, also war das nicht weiter tragisch.

Nächsten Mittwoch is dann auch wieder Hangout, diesmal reden wir über Game of Thrones, worauf ich mich schon sehr freue.

Joah. Mehr irgendwann demnächst 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla, Projekte