Summertime

Noch 2 Wochen und 3 Tage bis zum Urlaub. Langsam wird es wirklich Zeit. Ich bin langsam echt urlaubsreif. Und anscheinend werd ich alt, jedenfalls plagen mich diverse Zipperlein. Gestern hatte ich den ganzen Nachmittag Magenschmerzen, die mich dazu brachten, mir Magenberuhigungstee zu kaufen. Dieser Tee besteht zu 100 % aus Süßholzextrakt, jedenfalls der, den ich hatte. Alter Schwede, sowas widerliches hab ich lange nicht getrunken. Erst schmeckt der Kram nach gar nix und nach ein paar Sekunden dann einfach nur unglaublich schrecklich widerlich süß. Ungefähr so, als würde man eine Flasche Süßstoff trinken. Wäääääh. Aber entweder der Tee oder der Milchreis, den ich dazu gegessen habe, hat geholfen und heute gehts dem Magen wieder gut. Dafür hab ich mir beim Aufstehen das Knie verdreht. Das fühlt sich reichlich seltsam an,  so dass ich beschlossen habe, heute nicht für jedes Zettel-aus-dem-Drucker-nehmen extra aufzustehen, sondern das lieber zu sammeln. Hilfe. Ich hoffe, es ist nichts schlimmes und geht bald wieder weg.

Das Wetter macht mich auch fertig. Am Samstag waren es noch 15 Grad, heute sollen es über 30 werden. Ich bin gestern auf dem Weg nach Hause fast den Hitzetod gestorben und heute muss ich auch noch zum Singen. In der winzigen Tonkabine wird es vermutlich sein wie in der Sauna. Hurra! Aber egal, wird hoffentlich trotzdem nett sein.
Weniger nett sind die Straßenbauarbeiten, die diese Woche direkt vor meinem Büro durchgeführt werden. Teilweise ist kaum was zu hören, teilweise ist es so laut, dass man selbst bei geschlossenem Fenster kaum das Telefon hören kann. Zum Glück geht das nur noch heute und morgen so. Danach sollten wir – da auch die Baustelle nebenan nach über einem Jahr endlich weg ist – wieder Ruhe haben.

Das letzte Wochenende war auch sehr schön. Freitag hatten wir Besuch und ich habe gekocht, wobei ich wieder mal feststellen konnte, dass ich zwar im Moment relativ selten koche, es aber trotzdem immer noch Spaß macht und ich es immer noch gut kann. Was es gab? Tomate-Mozarella-Krams (samt frischem Basilikum) als Vorspeise, dann Hähnchenfilet im Schinkenmantel mit karamellisierten Möhren und Rosmarinkartoffeln und zum Nachtisch Erdbeeren mit Mascarponecreme. Sommer ist toll. Im Winter hätt ich vermutlich stundenlang irgendeinen Nachtisch produziert, im Sommer kauft man Erdbeeren und alle sind glücklich 😉
Samstag war es dann soweit und wir haben endlich mit der Königsmacherkampagne angefangen. Yeah! Das erste Abenteuer war auch schon ziemlich cool und mit ziemlichen WTF-Momenten behaftet. Und ein sehr cooler Einstieg in die Kampagne. Ich muss zwar noch ein wenig in meinen Charakter „reinkommen“, weil sie nicht nur ohnehin eine etwas schwierigere Figur ist, sondern sich auch noch eine neue Identität zugelegt hat. Bisher funktioniert die Geschichte sogar erstaunlich gut. Auch wenn ich dem adligen Schwertgesellen das nächste Mal noch irgendwie erklären muss, wieso die vorgebliche Adlige so gut Leute meucheln kann….

Jedenfalls hat der erste Abend schon echt Spaß gemacht, am ersten Augustwochenende geht es dann weiter.

So. Bla. Irgendwie sollte ich mal wieder was Sinnvolleres schreiben :p Mal sehn, vielleicht mach ich ja doch noch was zu dem einen Karnevalsthema, was ich verpasst hab.

Und ich bin ein wenig sehr deprimiert über die sehr, sehr wenigen Klicks auf mein Lamea-Blog. Fällt wohl doch unter die Kategorie „interessiert keinen.“ Naja. Mal sehn.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla, DSA, Graaaah!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s