Schlagwort-Archive: Schreiben

Urlaubsliste

Noch ein paar Stündchen, dann ist es endlich so weit und ich habe zum ersten Mal in diesem Jahr Urlaub. Uff.  14,5 Wochen durcharbeiten ist irgendwie schon so ein bisschen scheiße. (Ja, ich hätte auch im März freinehmen können, aber Ostern ist halt besser, weil ein Tag Urlaub weniger, den man opfern muss für eine Woche frei….)

Da ich nun weiterhin hoffe, dass ich im  Urlaub nicht mit irgendwelchen Migräneanfällen, Erkältungen oder sonstigem Unbill darniederliege, habe ich mir mal eine Liste von Sachen gemacht, die ich gerne tun würde. Leider neige ich nämlich dazu, im Urlaub dann irgendwie doch vorm Internet zu versumpfen und mich nachher zu ärgern, dass ich die Zeit nicht irgendwie für tollere Unternehmungen genutzt habe. Die Liste blogge ich hier jetzt mal. Nach dem Urlaub gibts dann eine Auswertung, was davon geklappt hat.

Dinge, die ich im Urlaub tun will:

  • Assassin’s Creed I zu Ende spielen
  • auf den Isemarkt gehen
  • mindestens die beiden angefangenen Bücher zu Ende lesen
  • die FATE-Core regeln lesen
  • über das Ding mit den Raumschiffen nachdenken
  • mit den 2 offenen Rezensionen anfangen
  • eine Kurzgeschichte schreiben
  • nach einem neuen Kopfkissen gucken
  • mindestens einmal was aufwändigeres als Nudeln mit Soße kochen
  • den Plot mit den Fäden drin abschließen (Treffen fest eingeplant)
  • in ein Hamburger Museum oder ins Hafenkontor gehen
  • die Blumen umtopfen
  • ins Kino gehen
  • DSA spielen (fest eingeplant)
  • nach Lüneburg fahren (fest eingeplant)
  • Lesung besuchen + Lesung mitmachen (fest eingeplant)
  • S. treffen
  • einmal übern DOM laufen
  • Eulen kaufen

2 Kommentare

Eingeordnet unter blabla, Projekte

Wann ist das denn passiert?

Es ist schon wieder Februar und der ist auch schon wieder fast um. Wann ist das passiert? Und wieso ist morgen schon die HeinzCon, die war doch noch ewig lange hin? Und wieso hab ich seit Anfang Februar nicht mehr gebloggt? Unglaublich.

Hm, also was gibts Neues? Das letzte Mal kündigte ich ja den 50 Shades of Grey-Hangout an, der auch ziemlich lustig war und mit reichlich Kommentaren der Live-Zuschauer bedacht wurde. Im März besprechen wir ja mal wieder was Gescheites, nämlich die Tamir-Trilogie von Lynn Flewelling. Ich bin grad in Band 2 und finde es bisher echt gut. Wobei „echt gut“ manchmal auf von Nachteil sein kann, wenn man etwas 90 Minuten lang besprechen will *g*

Ansonsten geschehen doch noch Zeichen und Wunder und es geht mit den Dingen mit Fäden drin (TM) voran. Was toll ist. Ich bin schon gespannt darauf, was das am Ende werden wird. Spaß macht es auf jeden Fall.

Manchmal überrasche ich mich aktuell auch selber und rante auf Nandurion über Regelwidrigkeiten in Botenartikeln, obwohl ich doch eigentlich gar kein Regelfreak bin. Dachte ich bisher jedenfalls. Sonst gehts DSA-mäßig ganz gut – Anfang Februar gabs mal wieder netten Besuch aus Jever und eine Runde „Dunkle Zeiten“, einmal „Königsmacher“ haben wir im Februar auch geschafft und letzte Woche haben wir dann das „Wir spielen Jahr des Feuers ohne die Hauptkampagne“-Projekt auch nochmal aufgegriffen, da eh zwei  Spieler fehlten. Es geht also voran mit der aventurischen Geschichte, auch wenn wir da der aktuellen Zeitlinie immer noch Jahre hinterherhängen. Aber egal. Hat ja auch Vorteile, wenn man bei allen Abenteuern schon sämtliche Ergänzungen, Erratierungen und Forenvorschläge mitnehmen kann, ehe man sie spielt 😉 (Der Nachteil: Spoiler. Immer und überall. Argh.)

Außerdem habe ich mich jetzt endlich durchgerungen und mir ein Smartphone bestellt 🙂 Sollte nächste Woche ankommen. Mal sehen, wie das dann so wird. Ich bin ja im Umgang mit Technik eher so der „es funktioniert nicht SOFORT, es muss schläächt sein“-Typ…und von meinem uralten Nokia, das nichtmal ein Farbdisplay hat, wird es sicher eine ziemliche Umstellung. Ich werde berichten!

Was noch? Hm. Ich war gestern Hosen kaufen. Eins der schlimmsten Dinge von Welt, aber musst sein. Bin auch siegreich mit Beute aus dem C&A zurückgekehrt. Wenn ich Klamotten kaufe, ist das wie Krieg….eigentlich will ich es nicht, ich schiebe es auf, bis es nicht mehr länger geht, dann stürze ich mich mit wilder Entschlossenheit in den Kampf und versuche, die Aktion so schnell und unbeschadet wie möglich zu überstehen. Hat auch gestern keine 30 Minuten gedauert, war trotzdem scheiße. Heute folgt dann noch die sicher sehr freudige Aktion „Auto aufräumen“. Schließlich soll es nicht ganz so vermüllt aussehen, wenn ich morgen da Menschen mitnehme. Und es geht auch mehr Gepäck in den Kofferraum, wenn weniger Rümpel drinliegt *total neue erkenntnis*

Ja. Spannend, ne. Aber ich fahr ja jetzt zur HeinzCon, da ist es bestimmt voll spannend und ich kann näkste Woche dann Dutzende voll tollen Einträgen schreiben. Jawoll :p

2 Kommentare

Eingeordnet unter blabla, DSA, Projekte