Schlagwort-Archive: RPC

Dies, das, jenes

Schon wieder ewig nix gebloggt. Verdammt.

Ich komm mal wieder zu nix anscheinend. Seufz.

Im vorletzten Post jammerte ich ja über die Klingentänzer-Rezension, die aber dann kurz danach tatsächlich endlich fertig wurde (und fast die Länge der Originalpublikation erreicht hat *übertreib*) Zum Glück darf ich jetzt erstmal einen Kurzgeschichtenband und einen Roman rezensieren, das ist wesentlich einfacher. Gestern Morgen bin ich auch gleich beim Kurzgeschichten-Lesen so in selbige vertieft gewesen, dass ich fast vergessen habe, aus dem Bus zu steigen.

Arbeit ist stressig, stressig, stressig und das schon seit Wochen. Dass die Azubine mal wieder 1,5 Wochen krank war und ich auch noch vor 3 Wochen wegen Migräne 3 Tage ausgefallen bin, trug ich nicht gerade dazu bei, die Lage zu verbessern.

Dann war ja noch die RPC. Ich war, da bisher lediglich NordCon und HeinzCon gewohnt, etwas verstört aufgrund von laut, teuer, voll, chaotisch und überhaupt. Ein schönes Wochenende wars trotzdem, hauptsächlich wegen der Leute, die man wiedergetroffen hat 🙂 Ein längerer Bericht findet sich übrigens hier.

Jetzt steht mit der NordCon schon die nächste Convention vor der Tür und ich bin heilfroh, dass ich drumherum 2 Tage Urlaub habe. Bis zu meinem richtigen Sommerurlaub im September isses nämlich noch lange hin. Den ich übrigens um die RatCon drumrumgeplant habe. Irgendwie ist mein ganzer Jahresurlaub von irgendwelchen Cons und DSA-Treffen beeinflusst 😉

Am Wochenende war ich noch bei meiner Schwester in Magdeburg zum Familientreffen (also meine Eltern, Schwester + Mann und ich). War natürlich alles etwas geprägt vom aktuell dort herrschenden Hochwasser. Meine Eltern haben ja auch voll einen auf Katastrophentourismus gemacht. Zitat: „Lasst uns nochmal auf den Kirchturm steigen, von da können wir das Hochwasser gut sehen.“  Ich kam aus dem innerlichen Facepalmen gar nicht mehr raus. Klar, die Elbe sah krass aus, aber muss man sich das angucken und kommentieren und dann noch schön Fotos von den Leuten machen, die grade bei 25 Grad und runterknallender Sonne das Wasser aus den Kellern pumpen? Ich denke nicht. Naja. Ich hab dann nichts weiter gesagt, ich glaube, meine Eltern hätten auch gar nicht gewusst, warum ich das doof finde.

In Hamburg wird ja zum Glück kein Hochwasser erwartet (und selbst wenns so wäre, wäre glaub ich niemand, den ich kenne, davon betroffen – hat auch sein Gutes, dass Wohnungen in Elbnähe unbezahlbar sind 😉 ). Ein Freund von mir, der bei der freiwilligen Feuerwehr ist, ist heute Morgen auch nach Lauenburg gefahren zum helfen. Morgen seh ich dann zum Glück auch mal wieder fast alle Mitglieder meiner DSA-Runde 🙂 Wir wollen vor der Con noch was zusammen essen gehen.

Und nächste Woche, am 22.06., gehts nach 3 Wochen Pause auch endlich weiter mit DSA und der Königsmacher. Yay! Ich hab schon Entzugserscheinungen, dabei sind es dieses Jahr zum Glück nur 3 Wochen Pause gewesen und nicht 6 Wochen wie letztes Jahr.

Serientechnisch hab ich natürlich grad Game of Thrones geschaut (schluchz, die Staffel ist schon wieder vorbei 😦 ), die dritte Staffel war auch wirklich großartig. Die berühmte Folge 9 hat mich dieses Mal zwar eher ein bisschen enttäuscht, aber generell war die Staffel klasse. Inzwischen hab ich mich nach Bestätigung von Staffel 5 auch an die 4. Staffel Community getraut und finde sie tatsächlich gar nicht so schlecht. Die Muppetfolge und die Thanksgivingfolge fand ich richtig gut und Danny Pudi und Donald Glover haben in einer Folge (ich will mal nicht spoilern) ihr Schauspieltalent echt unter Beweis gestellt. Neu angefangen hab ich Leverage, was mir ja schon von vielen Seiten empfohlen wurde – zu recht. Die Serie macht einfach Spaß, ist spannend und witzig und ich bin glaub ich gerade in alle 5 Charaktere gleichzeitig ein bisschen verliebt 😉 Und zutiefst beeindruckt von Gina Bellmanns Fähigkeit, ungefähr jeden englischen Dialekt der Welt zu imitieren. Ach, und Defiance guck ich auch noch. Und die 3. Staffel True Blood. Das wars glaub ich jetzt aber wirklich mit den aktuellen Sachen *g* Ah, bis auf die ersten 2 Staffeln Supernatural, die ich seit Ende März dann auch geschafft habe. Fand die Serie, als sie im Fernsehen lief, eigentlich immer blöd und zu Monster-of-the-Week-mäßig, aber entweder liegts daran, dass die Dialoge im Original witziger sind oder daran, dass man, wenn man am Stück guckt, doch mehr übergreifende Handlung erkennt – jedenfalls find ichs grade doch recht gut.

So – und nun will ich mal den letzten Arbeitstag der Woche noch fleißig zu Ende bringen. 😉

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bücher, blabla, DSA, Graaaah!, Serien

Jubiläum, Abschiede und Vorfreude

Das hier ist mein 100. Blogpost. Wohhhooo. Irgendwie hab ich jetzt das Gefühl, dass ich deswegen was ganz Tolles posten muss. Naja – aber was supertolles gibts gerade nicht, deswegen blogge ich einfach überhaupt mal wieder, nachdem ich irgendwie eine sehr lange Pause produziert habe. Der letzte Beitrag ist vom 4. März *schäm* Hilfe!

Also, die letzten beinahe 2 Monate…hm.

Der März war zu großen Teilen eher doof, viel zu tun, viel Kopfschmerzen, viele Termine. Immerhin aber auch eine Woche Urlaub und somit das Nanduriontreffen, was trotz nur 4 Teilnehmern sehr cool war. Wir haben „Hinter dem Spiegel“ aus „Dämmerstunden“ testgespielt, viel gekocht, viel gegessen, nerdige Folgen von Serien geschaut (z. B. die LARP-Folge aus Supernatural und die D&D-Folge aus Community) und ansonsten das live gemacht, was wir im Nandurionchat schriftlich machen. Sinnlos rumalbern Knallharten Investigationsjournalismus betreiben eben. Waren sehr schöne Tage und trotz der recht kalten Wohnung unterm Dachboden und des immer größer werdenden Schlafmangels war ich doch recht traurig, als ich wieder nach Hause gefahren bin. Zu Hause hatte ich dann erstmal einen Tag, der unverplant war und an dem ich eigentlich aufräumen wollte. Wurde dann nur nix, ich hab irgendwie den ganzen Tag auf dem Sofa gelegen. Dann folgten in den nächsten Tagen: Ein Planungstreffen für Dinge mit Fäden drin (TM), ein Usertreffen, DSA am Karfreitag, Osterfeuer am Ostersamstag, Putzen am Ostermontag und Osterbrunch bei mir daheim am Ostermontag aka letzter Urlaubstag. Notiz an mich: Nie wieder am letzten Urlaubstag irgendwas vornehmen. Irgendwann waren alle Leute weg, es war 17 Uhr und somit der letzte Urlaubstag so gut wie vorbei. Irgendwie doof. Das nächste Mal lieber nen Tag früher und dann den letzten freien Tag mit Auf-der-Couch-chillen verbringen.

Die nächste Woche war dann recht arbeitsam, Kollegin war im Urlaub und ich musste etwas vorarbeiten, weil ich Freitag eher Schluss machen wollte. In der Woche kamen dann Donnerstags meine Eltern und meine Oma nach Hamburg, Freitag dann auch meine Schwester und mein Schwager. An meinem Geburtstag waren wir in der Bullerei essen. War sehr, sehr lecker und sehr teuer *g* Aber einmal im Jahr geht das ja – vor allem, wenn die Eltern bezahlen 😉 Insgesamt war der Besuch recht nett, auch wenn mein Vater mal wieder seine schwierigen fünf Minuten hatte, ich mich noch mit ihm total in die Haare gekriegt hab, als ich Samstag bei ihnen im Hotel zum Frühstücken war und meine Oma langsam so schwerhörig ist, dass man nicht mal in der völlig stillen Wohnung ein normales Gespräch führen kann, so lange mehr als eine Person gleichzeitig redet :/ Und meine Eltern haben irgendwie das Sich-gegenseitig-ins-Wort-fallen echt perfektioniert… Aber egal, ich sehe meine Familie ja nicht so häufig, insofern war es schon schön, dass sie mich besucht haben. Im Juni treffen wir uns nochmal bei meiner Schwester, ehe die dann im Herbst auch wieder irgendwo anders hinzieht für ihr PJ. Wahnsinn, dass sie mit dem Medizinstudium schon fast durch ist…

Sonst waren die letzten Wochen irgendwie geprägt von allgemeiner Überforderung, Unlust, Unmotiviertheit und Frustration. Ich hatte ständig hier war vor und dort was vor und eigentlich wollte ich nur auf der Couch liegen. Das zog sich eine ganze Weile so hin und inzwischen habe ich eingesehen, dass ich mir meine Freizeit nicht so vollpacken sollte, wenn ich nicht irgendwann in Opossumstarre auf meinem Sofa versumpfen möchte. Daher habe ich inzwischen – wenn auch schweren Herzens – die Consulting Nerd Girls aufgegeben und werde da nur noch als Zuschauer und ggf. mal als Gast dabei sein. Auch aus dem Forenrollenspiel, das noch einige Monate weitergehen wird, bin ich ausgestiegen. Ist schade, aber wohl besser so, denn alles zusammen (Singen, Nandurion, RPG, CNG, Dinge mit Fäden drin) ist zusammen mit arbeiten, Haushalt, DSA-Wochenende usw. einfach zu viel des Guten. Jetzt habe ich hoffentlich bald wieder Energie, um mich um die übrig gebliebenen Freizeitdinge wieder richtig zu kümmern. Und kriege vielleicht noch in diesem Leben die Rezension von „Klingentänzer“ fertig, auch wenn sie aktuell droht, die Länge des zu rezensierenden Werkes zu übersteigen 😉

DSA: Läuft. Hatten jetzt ein nicht ganz so super-duper-Abenteuer (ein Zwischenspiel in der Königsmacher, aber mit anderen Helden), was irgendwie nicht ganz so gut gelaufen ist wie es geplant war. Aber wir kommen endlich mal wieder zur Lamea-Kampagne und ich liebe die Interaktion mit den NSCs, die sich entwickelt hat. Und der neue Held passt auch gut in die Gruppe.

Medienkonsum: Aktuell wieder sehr im Serienfieber. Game of Thrones und Doctor Who laufen ja endlich wieder, wobei GoT mich nach wie vor begeistert, während DW im Moment eher so naja ist. Außerdem großartige Neuentdeckung: Vikings! Im Comedybereich hab ich gerade die 2. Staffel Happy Endings zu Ende gesehen und bin aktuell sehr verliebt in Community. Total großartig! Und ich hab nach Jahren der Abneigung doch mal mit Supernatural angefangen. Mal sehen, ob ich dabeibleibe. Filme hab ich schon ewig nich gesehen, der letzte war glaub ich Les Miserables. Gelesen hab ich zuletzt auch eher die Sachen für die Hangouts. Ich hoffe, dass ich bald endlich mal wieder dazu komme, mehr zu lesen. Seit ich mein Smartphone habe, spiel ich in der der Bahn meistens doch eher Angry Birds oder skype… 😉

Planung für die nächsten Wochen: Nächsten Dienstag grillen bei einem DSA-Mitspieler, am 1. Mai: faul zu Hause bleiben, Himmelfahrt: mal gucken, Pfingsten: DSA, 31.05-02.06: zur RPC fahren (hurra! Mehr Conventions! Mehr Nanduriaten!), das Wochenende darauf: Schwester besuchen, das Wochenende darauf: NordCon (Pflichtveranstaltung und eh nur 2 Bahnstationen entfernt 😉 ). Und dieses Jahr will ich auch wieder zum Hörnerfest. Also: Durchaus ein volles Programm, wobei ich mich auf die einzelnen Sachen sehr freue. Muss nur zwischendurch genug Abende mit Couch, Katze und Serien einbauen, damit ich nicht wieder so völlig gestresst bin 😉

Soweit erstmal das Neueste. Demnächst hoffentlich auch mal wieder etwas weniger Liebes-Tagebuch-mäßiges 😉

2 Kommentare

Eingeordnet unter blabla, DSA, Serien