Schlagwort-Archive: Consulting Nerd Girls

Da draußen im Internet: Ein paar Links am Wochenende

Heute möchte ich mal ein paar Links verbreiten – einer läuft so ein wenig unter Eigenwerbung, aber naja.

Alle, die die Dragon-Age-Spiele mögen, sollten mal bei den Consulting Nerd Girls vorbeischauen. Anna und Julie haben sich das Projekt vorgenommen, alle drei Spiele nochmal zu spielen und darüber zu bloggen: Dragon Age –  A world’s story.  Und tatsächlich sind sie mit Dragon Age:Origins auch schon fast durch. Die Blogeinträge lesen sich alle sehr unterhaltsam, bieten zumindest mir noch bisher unbekannte Infos und Einblicke ins Spiel und machen definitiv Lust, selber nochmal nen Re-Run zu starten. Außerdem gibt es als Ergänzung noch aus Charaktersicht verfasste Briefe zwischen den beiden Hauptcharakteren in einem gesonderten Blog: Letters from Thedas. Sehr coole Sache insgesamt.

Rollenspiel per Forum, Mail, Chat oder Hangout ist ja schon quasi ein alter Hut. Neu ist allerdings die #FeineQuest, ein Rollenspielerlebnis auf Twitter. Leander vom Blog Leanders Feine Linie bietet mit einer Mischung aus Comics und Twitter-Umfragen ein interaktives Rollenspiel für seine Follower an, das ich gerade sehr gebannt verfolge (und natürlich auch immer fleißig abstimme). Wenn ihr auch mitmachen wollt, findet ihr die bisherigen Posts hier und Leanders Twitter-Account hier.

Auch ein cooles Projekt, wenn auch mit ein paar Schwächen, ist der gerade laufende Phantastik-Kongress. Autor Jan Uhlemann hat Skype-Interviews mit 30 Autoren geführt und veröffentlicht sie vom 20.-29.05. in regelmäßigen Abständen. Klang eigentlich sehr großartig, weswegen ich mich auch für den Newsletter angemeldet habe. Um dann festzustellen, dass ich unmöglich 3-4 Stunden Interviews am Tag schauen kann und danach geht es dann nicht mehr, weil sie nur 24 Stunden lang online sind. Ergebnis des Ganzen: Gestresst von den vielen Mails und Terminen habe ich tatsächlich nur in 2 Interviews reingeschaut, eins war von der Tonqualität her leider sehr schlecht und das andere fing ganz nett an, aber auch nicht so spannend, dass ich mir die ganzen 90 Minuten angeschaut hätte. Was der ganzen Sache wohl gutgetan hätte, wäre a) eine längere Sendezeit, b) eine konkretere Info zu den Autoren und den Interviewthemen bereits in den Mails, c) eine Übersicht unter dem Video, welches Thema etwa ab welcher Minute besprochen wird und d) die Möglichkeit die Videos auch zu kommentieren. Ich verstehe zwar den Wunsch, den Online-Zugang zum Kongress noch zu verkaufen, aber a) wäre das auch noch interessant gewesen, wenn die einzelnen Videos ein bisschen länger verfügbar gewesen wären (ich meine, 30 Interviews! Auch wenn jedes davon ne Woche online wäre, hätte ich das nicht alles geschafft.) und b) fehlt bei einem kostenpflichtigen Zugang dann umso mehr eine Funktion zum Kommentieren und Austauschen. Insofern: Coole Idee, aber man könnte es noch etwas besser umsetzen.

Schließlich noch die angekündigte Eigenwerbung:

Vor einer Weile kam ich auf Twitter ins Gespräch mit einem australischen Rollenspieler und dem Betreiber der Rollenspielseite campaignmastery. Dabei stellte sich raus, dass er noch nie was von DSA gehört hatte, was, wie ich auch schon mehrfach gelesen hatte, wohl den meisten nicht-deutschen Rollenspielern so geht. Daher habe ich angeboten, das System mal in einem Gastartikel vorzustellen. Natürlich hab ich es dann erstmal wieder vergessen, aber wo aktuell nun gerade der englische Kickstarter läuft, hielt ich es für eine gute Zeit, das Versprechen nun endlich mal einzulösen. Also habe ich dann mal versucht zu erklären, was dieses The Dark Eye denn eigentlich ist und wieso ich es mag: Hier ist der Artikel.

(Womit ich als Reaktion ja übrigens NICHT rechnete, war die Tatsache, dass sich superviele Leute auf die Randnotiz „ein paar Illustrationen werden für die englische Version entschärft und US-tauglich gemacht“ stürzten, was zu ungefähr 60 Beiträgen auf der Kickstarter-Seite führte, einem eigenen Forenthread im englischen Ulisses-Forum und einer Stellungnahme von Markus Plötz persönlich im heutigen Q&A auf twitch. Hätte ich geahnt, dass das solche Ausmaße annimmt, hätte ich als weitere lustige Randnotiz wohl doch lieber die Oase Hayabeth oder Lafmieh und Tender erwähnt…)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla, Computerspiele, DSA, Rollenspiel, Uncategorized

Jubiläum, Abschiede und Vorfreude

Das hier ist mein 100. Blogpost. Wohhhooo. Irgendwie hab ich jetzt das Gefühl, dass ich deswegen was ganz Tolles posten muss. Naja – aber was supertolles gibts gerade nicht, deswegen blogge ich einfach überhaupt mal wieder, nachdem ich irgendwie eine sehr lange Pause produziert habe. Der letzte Beitrag ist vom 4. März *schäm* Hilfe!

Also, die letzten beinahe 2 Monate…hm.

Der März war zu großen Teilen eher doof, viel zu tun, viel Kopfschmerzen, viele Termine. Immerhin aber auch eine Woche Urlaub und somit das Nanduriontreffen, was trotz nur 4 Teilnehmern sehr cool war. Wir haben „Hinter dem Spiegel“ aus „Dämmerstunden“ testgespielt, viel gekocht, viel gegessen, nerdige Folgen von Serien geschaut (z. B. die LARP-Folge aus Supernatural und die D&D-Folge aus Community) und ansonsten das live gemacht, was wir im Nandurionchat schriftlich machen. Sinnlos rumalbern Knallharten Investigationsjournalismus betreiben eben. Waren sehr schöne Tage und trotz der recht kalten Wohnung unterm Dachboden und des immer größer werdenden Schlafmangels war ich doch recht traurig, als ich wieder nach Hause gefahren bin. Zu Hause hatte ich dann erstmal einen Tag, der unverplant war und an dem ich eigentlich aufräumen wollte. Wurde dann nur nix, ich hab irgendwie den ganzen Tag auf dem Sofa gelegen. Dann folgten in den nächsten Tagen: Ein Planungstreffen für Dinge mit Fäden drin (TM), ein Usertreffen, DSA am Karfreitag, Osterfeuer am Ostersamstag, Putzen am Ostermontag und Osterbrunch bei mir daheim am Ostermontag aka letzter Urlaubstag. Notiz an mich: Nie wieder am letzten Urlaubstag irgendwas vornehmen. Irgendwann waren alle Leute weg, es war 17 Uhr und somit der letzte Urlaubstag so gut wie vorbei. Irgendwie doof. Das nächste Mal lieber nen Tag früher und dann den letzten freien Tag mit Auf-der-Couch-chillen verbringen.

Die nächste Woche war dann recht arbeitsam, Kollegin war im Urlaub und ich musste etwas vorarbeiten, weil ich Freitag eher Schluss machen wollte. In der Woche kamen dann Donnerstags meine Eltern und meine Oma nach Hamburg, Freitag dann auch meine Schwester und mein Schwager. An meinem Geburtstag waren wir in der Bullerei essen. War sehr, sehr lecker und sehr teuer *g* Aber einmal im Jahr geht das ja – vor allem, wenn die Eltern bezahlen 😉 Insgesamt war der Besuch recht nett, auch wenn mein Vater mal wieder seine schwierigen fünf Minuten hatte, ich mich noch mit ihm total in die Haare gekriegt hab, als ich Samstag bei ihnen im Hotel zum Frühstücken war und meine Oma langsam so schwerhörig ist, dass man nicht mal in der völlig stillen Wohnung ein normales Gespräch führen kann, so lange mehr als eine Person gleichzeitig redet :/ Und meine Eltern haben irgendwie das Sich-gegenseitig-ins-Wort-fallen echt perfektioniert… Aber egal, ich sehe meine Familie ja nicht so häufig, insofern war es schon schön, dass sie mich besucht haben. Im Juni treffen wir uns nochmal bei meiner Schwester, ehe die dann im Herbst auch wieder irgendwo anders hinzieht für ihr PJ. Wahnsinn, dass sie mit dem Medizinstudium schon fast durch ist…

Sonst waren die letzten Wochen irgendwie geprägt von allgemeiner Überforderung, Unlust, Unmotiviertheit und Frustration. Ich hatte ständig hier war vor und dort was vor und eigentlich wollte ich nur auf der Couch liegen. Das zog sich eine ganze Weile so hin und inzwischen habe ich eingesehen, dass ich mir meine Freizeit nicht so vollpacken sollte, wenn ich nicht irgendwann in Opossumstarre auf meinem Sofa versumpfen möchte. Daher habe ich inzwischen – wenn auch schweren Herzens – die Consulting Nerd Girls aufgegeben und werde da nur noch als Zuschauer und ggf. mal als Gast dabei sein. Auch aus dem Forenrollenspiel, das noch einige Monate weitergehen wird, bin ich ausgestiegen. Ist schade, aber wohl besser so, denn alles zusammen (Singen, Nandurion, RPG, CNG, Dinge mit Fäden drin) ist zusammen mit arbeiten, Haushalt, DSA-Wochenende usw. einfach zu viel des Guten. Jetzt habe ich hoffentlich bald wieder Energie, um mich um die übrig gebliebenen Freizeitdinge wieder richtig zu kümmern. Und kriege vielleicht noch in diesem Leben die Rezension von „Klingentänzer“ fertig, auch wenn sie aktuell droht, die Länge des zu rezensierenden Werkes zu übersteigen 😉

DSA: Läuft. Hatten jetzt ein nicht ganz so super-duper-Abenteuer (ein Zwischenspiel in der Königsmacher, aber mit anderen Helden), was irgendwie nicht ganz so gut gelaufen ist wie es geplant war. Aber wir kommen endlich mal wieder zur Lamea-Kampagne und ich liebe die Interaktion mit den NSCs, die sich entwickelt hat. Und der neue Held passt auch gut in die Gruppe.

Medienkonsum: Aktuell wieder sehr im Serienfieber. Game of Thrones und Doctor Who laufen ja endlich wieder, wobei GoT mich nach wie vor begeistert, während DW im Moment eher so naja ist. Außerdem großartige Neuentdeckung: Vikings! Im Comedybereich hab ich gerade die 2. Staffel Happy Endings zu Ende gesehen und bin aktuell sehr verliebt in Community. Total großartig! Und ich hab nach Jahren der Abneigung doch mal mit Supernatural angefangen. Mal sehen, ob ich dabeibleibe. Filme hab ich schon ewig nich gesehen, der letzte war glaub ich Les Miserables. Gelesen hab ich zuletzt auch eher die Sachen für die Hangouts. Ich hoffe, dass ich bald endlich mal wieder dazu komme, mehr zu lesen. Seit ich mein Smartphone habe, spiel ich in der der Bahn meistens doch eher Angry Birds oder skype… 😉

Planung für die nächsten Wochen: Nächsten Dienstag grillen bei einem DSA-Mitspieler, am 1. Mai: faul zu Hause bleiben, Himmelfahrt: mal gucken, Pfingsten: DSA, 31.05-02.06: zur RPC fahren (hurra! Mehr Conventions! Mehr Nanduriaten!), das Wochenende darauf: Schwester besuchen, das Wochenende darauf: NordCon (Pflichtveranstaltung und eh nur 2 Bahnstationen entfernt 😉 ). Und dieses Jahr will ich auch wieder zum Hörnerfest. Also: Durchaus ein volles Programm, wobei ich mich auf die einzelnen Sachen sehr freue. Muss nur zwischendurch genug Abende mit Couch, Katze und Serien einbauen, damit ich nicht wieder so völlig gestresst bin 😉

Soweit erstmal das Neueste. Demnächst hoffentlich auch mal wieder etwas weniger Liebes-Tagebuch-mäßiges 😉

2 Kommentare

Eingeordnet unter blabla, DSA, Serien

50 Shades of unfassbar schlächt

Wie der Titel schon vermuten lässt: Ich „durfte“ mich nun auch noch mit diesem gar wunderbaren Stück Literatur herumschlagen. Wieso das? Weil wir (=die Consulting Nerd Girls) heute Abend in unserem Februarhangout darüber sprechen. Eigentlich sind wir ja immer bemüht, über Dinge zu sprechen, zu denen wir auch unterschiedliche Meinungen haben, daher war „50 Shades of Grey“ eigentlich nie auf unserer Liste (natürlich, weil wir es alle obersuperbrilliant finden und E. L. James als ganz heiße Kandidatin für den Literaturnobelpreis sehen *hust*). Anyhoo, wir haben  uns dann nun doch entschieden, über das Buch zu reden, weil es seit Monaten diskutiert wird und einfach sehr bekannt geworden ist. So schön Nischenthemen wie gut-schlechte Urban-Fantasy-Romane oder 3 Jahre alte PC-Spiele ja auch sind: Aktuelle Themen scheinen doch mehr Zuschauer herbeizulocken und auch wenn ich natürlich gern behaupten würde, dass das ganze Projekt ein „It’s all about the art“-Ding wäre – das wäre schlicht gelogen 😉

Also: Seid dabei, heute um 20:00 Uhr gehts unter dieser Adresse los.

2 Kommentare

Eingeordnet unter blabla, Graaaah!, Projekte

Das war 2012

Ich wage mich doch nochmal an einen Rückblick. Fangen wir an mit einem Fragebogen:

Zugenommen oder abgenommen?
Gute Frage. Ist wohl gleich geblieben.

Haare länger oder kürzer?
Im März 20 cm abgeschnitten. Davon is schon wieder ein Stück nachgewachsen. Also vermutlich so….12 cm kürzer als letztes Jahr.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Ich bin ja eh kurzsichtig, gefühlt wirds schlimmer. Guter Vorsatz: Dieses Jahr wirklich mal zum Optiker gehen.

Mehr Kohle oder weniger.

Hm. Gehalt ist gleich geblieben, Geldmenge insgesamt ist trotzdem weniger, weil ich mir im April ein neues Auto gekauft habe.

Mehr ausgegeben oder weniger?

Die regelmäßigen Ausgaben sind etwa gleich geblieben, aber ich war im Urlaub, hab mir ein neues Auto gekauft und auch sonst noch so einiges angeschafft. Also: Mehr.

Der hirnrissigste Plan?
Das Konzert, glaube ich. Das war zwar an sich schön und hat nachher doch alles geklappt, aber zwischendurch hat es mich echt in den Wahnsinn getrieben.

Die gefährlichste Unternehmung?

Autofahren im Baltikum 😉 Okay, das ist nur anders gefährlich als in Hamburg, aber hier bin ich die Gewohnheiten der anderen Fahrer äh…gewöhnt.

Mehr Sport oder weniger?

Noch weniger als gar nicht geht ja nich, ne?

Die teuerste Anschaffung?

Swafnir! Äh, also, für die, die ihn nicht kennen: Mein altes Auto ging ja im April übers Nirgendmeer. Und mein neues Auto (11 Jahre jünger und mit einem unglaublich sparsamen Dieselmotor) ist weiß und heißt Swafnir. So ist das. Bisher liebe ich es heiß und innig (auch wenn es am 30.12. einen Platten hatte und wir mal wieder nachm DSA auf die Bahn ausweichen mussten).

Das leckerste Essen?

Hier in Hamburg war ich einige Male gut essen (zum Beispiel hier oder dort), außerdem habe ich einige Male selber gut gekocht (das Essen, das ich am 26.12. zusammen mit meinem Vater gemacht habe, war doch schon sehr lecker). Das Highlight war aber das Essen im Olde Hanse in Tallinn.

Das beeindruckendste Buch?

Jonathan Safran Foer: Extremely Loud and Incredibly Close

Das enttäuschendste Buch?
Ich hab über Weihnachten bei meinen Eltern mal wieder 2 Bücher von John Katzenbach gelesen. Gääääähn…diese angeblich ach so spannenden Page-turner-Thriller-Krimi-Romane sind irgendwie alle nur vorhersehbar und öde. Okay, Katzenbach is immer noch um Längen besser als Dan Brown, aber sonst…

Der ergreifendste Film?
Pfffuuuuh. Ich hab einige gute Filme gesehen („The Avengers“ beispielsweise), aber was sonderlich ergreifendes fällt mir jetzt nicht ein.

Der beste Theaterbesuch?
Ich war gar nicht im Theater. Nur im Kabarett und das auch nur einmal. Das war aber gut.

Die beste Musik?
Meine Neuentdeckung des Jahres: Paul Shapera. Vor allem sein Musical The Dolls of New Albion. Von dem es eine Fortsetzung geben wird. So awesome!

Die meiste Zeit verbracht mit…?
…dem Herrn Mitbewohner, denke ich.

Die schönste Zeit verbracht mit… ?
…der DSA-Runde, den Menschen aus Friesland und Majestät.

Vorherrschendes Gefühl 2012?
Wo ist die Zeit hin, wieso bin ich so müde, wann ist endlich Feierabend, wieso ist es schon wieder so spät, warum ist mein Konto schon wieder leer, wieso komm ich zu nix, musste das jetzt sein?

2012 zum ersten Mal getan?
Vor Publikum gesungen.

2012 nach langer Zeit wieder getan?
Als Urlaub eine Rundreise gemacht. Ein Auto gekauft.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Auf die schwere Erkrankung eines guten Freundes. Die zählt für drei.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Keine Ahnung.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Gute Frage. Das Geschenk, auf das ich am meisten stolz war, war auf jeden Fall die CD mit einem von mir gesungenen Lied, die ich meiner Schwester zur Hochzeit geschenkt habe.
Am besten angekommen dürfte die Flasche Lagavulin sein, die ich dem Herrn Mitbewohner zum Geburtstag geschenkt habe.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Hm. Ich habe viele schöne Dinge geschenkt bekommen.

Der folgenreichste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Mach mal, wie du denkst…“ – Captain Blurrybeard auf meine diversen Planungsvorschläge zum Urlaub.

Der folgenreichste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
„Kann ich mitmachen?“ – zu Julie, die grade von der Gründung der Consulting Nerd Girls berichtete.
„Klar mach ich mit.“  – als Antwort auf die Frage, ob ich Mitglied bei Nandurion werden will.

2012 war mit 1 Wort…?
Stressig.

Vorsätze für 2013?
Endlich mal diese ganzen Vorsorgetermine beim Arzt machen, die ich letztes Jahr schön ignoriert habe. Gibt auch noch tausend andere Sachen (wie: mehr aufräumen, mal wieder Sport machen, morgens eine Bahn eher losfahren, etc.), aber ich kenn mich und weiß, dass ich das eh nicht schaffe.

Ja, 2012 war irgendwie nich so das beste Jahr von allen, aber insgesamt doch recht okay. Ich habe mein Nerdlevel um einige Punkte gesteigert, viele lustige Dinge getan, einige unangenehme Sachen tun müssen (wie z. B. die Drachenchronikkampagne beenden), war wenigstens 2 x im Urlaub, auf 2 Conventions, habe viel Rollenspiel gemacht, viel über Rollenspiel geredet und geschrieben und ansonsten sehr viel gelesen und viele Serien konsumiert. Zum ersten Mal tauchte mein Name unter der Rubrik „Autor“ auf und auch wenn es nur ein paar inoffizielle DSA-Spielhilfen waren, macht mich das sehr froh. Mal schauen, wie es in diesem Jahr so weitergeht.

Zum DSA-Jahr 2012 kommt auch nochmal was.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla

Novembergedöhns

Irgendwie bin ich gerade ziemlich blogfaul. Weiß auch nicht, wieso.

Inzwischen bin ich wieder so halbwegs gesund. Arbeite auch seit letzten Montag wieder. Ein bisschen Schnupfen hab ich aber immer noch und letzte Woche beim Singen hat meine Stimme auch teilweise komische Dinge getan. Ich hoffe, das wird bald wieder besser. Jetzt, wo es mir wieder halbwegs gut geht, ist dafür der beste Mitbewohner von allen krank. Was ungünstig ist, weil er am Freitag mündliche Prüfung hat. Ich drücke also die Daumen, dass es bald besser ist und überschütte ihn ansonsten mit mehr oder weniger hilfreichen Tipps. Falls ihr auch einen wollt: Inhalieren mit Bronchofortonsalbe und ca. 2 EL Salz im Wasser hat mir sehr geholfen.

Nächste Woche hab ich Urlaub. Ich werd nicht wegfahren, hab mir aber vorgenommen, einfach in Hamburg viele schöne Dinge zu unternehmen 🙂 Ich mein, hey, andere Leute fahren schließlich für teuer Geld hierher, da kann ich ja wohl auch hier Urlaub machen 😉 Ich werd mich nochmal bei einigen Leuten melden, mit denen ich mich schon lang mal wieder treffen wollte, außerdem will ich wenigstens ein oder zwei Tage lang mal gar nix Anstrengendes tun und einfach ausruhen und der Rest wird sich schon ergeben.

Was die üblichen Nerddinge angeht: Bei den Consulting Nerdgirls hat sich Einiges getan. Seit Oktober veröffentlichen wir jede Woche einen Blogartikel und ein Videolog. Wer daran Interesse hat, schaue einfach auf unsere Homepage! Morgen ist auch wieder Hangout. Wir reden über Dragon Age 2. Was mich daran erinnert, dass ich in meinem Urlaub auch unbedingt nochmal mit Mass Effect anfangen will. Ich hab mir den ersten Teil (ja, ich weiß, der ist uralt…) grad für 4 Euro im Halloween-Sale gekauft. Bin schon gespannt. Bisher hatte ich ja immer nur so Fantasy-Spiele (also Skyrim und DA, mehr hab ich ja noch nicht gespielt), mal gucken, wie mir der Weltraum so gefällt…

Ich hätte ja nicht gedacht, dass ich nochmal irgendwann Spaß an PC-Spielen finde, aber es scheint doch so zu kommen. Und dabei hab ich doch schon eh so wenig Zeit…Hilfe 😉

Es ist auch schon wieder November – unglaublich, wie die Zeit dahinrast. Bald ist schon wieder Weihnachten und Silvester und das Jahr vorbei…

Ich hab irgendwie das Gefühl, zu nichts zu kommen. Das hab ich eigentlich immer, aber grad ist es besonders schlimm. Dabei mache ich sogar relativ viel Kram neben der Arbeit, mehr als noch vor einem Jahr. Aber da sind immer noch so viele Dinge, zu denen ich nicht komme. Und ich glaube, das wird sich auch nicht ändern, so lange ich jeden Wochentag fast 10 Stunden außer Haus bin. Gnarf. Brauche ich nen neuen Plan? Ich weiß es nicht.

Naja. Jetzt erstmal noch diese Woche durchhalten und dann ein bisschen erholen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla, Projekte, Uncategorized

Jubiläum!

Heute wird mein  Blog ein Jahr alt. Höchste Zeit, mal wieder was zu schreiben. Ich schäme mich gar sehr, dass ich einen Monat lang nichts zustande gebracht habe, aber es war irgendwie auch ein sehr stressiger Monat. Viel Stress und Nerv auf der Arbeit, viel Freizeitstress nebenher, auch wenn der aus Dingen besteht, die mir Spaß machen und deshalb nicht so schlimm ist. Trotzdem ärgert es mich, dass das Bloggen auf der Strecke geblieben ist und ich gelobe Besserung!

Also, was gibts Neues?

Aktuell bin ich krankgeschrieben. Hab eine ziemlich garstige Erkältung, die fest in meinen Nebenhöhlen sitzt und keine Anstalten macht, rauszukommen. Mal sehen, ob es jetzt mit Ausruhen und im Bett liegen endlich besser wird, sonst muss ich doch nochmal zum Arzt. Am Freitag wurde ich erstmal nur krankgeschrieben, kriegte aber noch keine Antibiotika oder sowas verschrieben.

Gestern war ich trotzdem beim DSA, weil ich mich halbwegs fit genug dafür fühlte. Hab es auch nicht bereut, denn wir haben gestern das Finale von „Die Erben Nebachots“ (den Anhang zum „Schwur des letzten Sultans“) gespielt und eine wirklich sehr epische Schlacht gehabt. Mein Magier hat nun endlich genug Abenteuerpunkte gehamstert, um sein Zweitstudium in Angriff zu nehmen. Und ganz nebenher hat er auch noch eine Freundin gefunden. Yay 😉

Es ist ja auch wieder Herbst und die Serien gehen weiter…hurra! Ich gucke mit Begeisterung weiter Once upon a time und die 6. Staffel „The Guild“ läuft auch seit 3 Wochen. Sehr cool. Hab auch mal in die neue Serie „Revolution“ reingeschaut, bei der ich den Trailer sehr vielversprechend fand. Leider absolut schlecht umgesetzt…das kann nicht mal der coole Schauspieler aus Breaking Bad rausreißen.

Auch bei den Consulting Nerd Girls tut sich einiges: Wir hatten inzwischen den nächsten Hangout, in dem wir ein wenig über das gelesene Buch, aber viel mehr über anderen Kram geredet haben. Hier könnt ihr das Video sehen. Außerdem lohnt es sich, ab und an auf unsere Homepage zu schauen. Wir veröffentlichen jetzt jede Woche einen Blogartikel und ein Videolog. Und an dieser Stelle noch ein kleiner Aufruf: Wir suchen noch jemanden, der mit uns im Dezember über Harry Potter diskutieren möchte!

Ich freu mich schon sehr auf unsere nächsten Hangouts: Am Mittwoch gibt es einen Sonderhangout zum Thema Schreiben und Foren-RPGs, am 07.11. dann den nächsten regulären Hangout, in dem wir über Dragon Age 2 sprechen. Das spiel ich gerade und bin sehr davon begeistert.

Joah. Soweit zu den letzten Neuigkeiten. Mal sehen, was es in den nächsten 12 Monaten so zu bloggen gibt. Immerhin hab ich 82 Beiträge geschrieben und 6536 Klicks damit ergattert 🙂

Und zum Schluss noch eine kleine Anekdote: Nach den letztes Jahr veröffentlichten neuen Fanrichtlinien von Ulisses hatte ich diese unter der angegebenen Mailadresse angeschrieben und gefragt, ob es rechtlich ok ist, mein Blog „Xeledons Spiegel“ zu nennen, weil Xeledon ja eine DSA-Figur ist. Leider kann ich euch nicht sagen, ob dem so ist, da innerhalb eines Jahres leider keine Antwort erfolgte…

Also denn, auf das nächste Jahr!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla, DSA, Helden, Serien

Der Alltag hat mich wieder

Irgendwie isses immer ätzend, wie schnell der Urlaub vorbei geht und wie schnell man hinterher wieder im Arbeitstrott festhängt. Außerdem fühle ich mich irgendwie nicht so fürchterlich erholt. Vielleicht das nächste Mal doch Strandurlaub…? Keine Ahnung. Eigentlich war ich ganz gut drauf, als ich aus dem Baltikum zurückkam, aber die Realität schlug mir dann doch irgendwie schnell und unbarmherzig ins Gesicht.

Inzwischen is auch die zweite Arbeitswoche schon wieder halb vorbei. Mein erster Arbeitstag letzten Montag ging schonmal toll damit los, dass er nicht losging, weil ich von Sonntag auf Montag einen gar wundervollen Migräneanfall hatte und die Nacht damit verbrachte, mich zu übergeben und wimmernd im Bett zu liegen. War toll. Dienstag gings dann wieder und ich konnte arbeiten. Inzwischen haben wir auch die Aktenberge, die während der Urlaubszeit entstanden sind, so halbwegs abgearbeitet.

Das letzte Wochenende war dann sehr schön und fast auch noch mal ein bisschen urlaubsmäßig: Der beste Mitbewohner von allen und ich waren in Jever zum DSA spielen, Whiskeyshop besuchen, grillen und Zeit mit netten Leuten und großartigen Katern (die flauschigen welchen, nicht die vom Alk, obwohl wir den Whiskey natürlich probiert haben). Wir haben an dem Wochenende zum ersten Mal in den dunklen Zeiten gespielt, was sehr viel Spaß gemacht hat. Das Abenteuer war irgendwie sehr episch, das Setting macht sehr, sehr viel Freude (gerade, wenn man Aventurien und Myranor kennt, isses klasse) und meine Heldin fiel zwar eher unter „große Klappe und nicht viel dahinter“ (habe eine Kophta aus El’Burum gespielt und naja, Hellsichtszauberer sind halt nicht immer nützlich…), was sie nicht davon abgehalten hat, die anderen herumzukommandieren 😉 Am Ende des Abends waren die Astralpunkte trotzdem alle verpulvert und neue (alte) Zauber auszuprobieren macht viel Spaß (Der „Leib aus 1000 Fliegen“ rockt!). War jedenfalls sehr toll. Und macht auch Spaß, mal Balphemor von Punin zu treffen, als er noch Akdademieleitet in Puninum ist…jedenfalls werden wir die Runde hoffentlich weiterspielen, wenn der Gegenbesuch aus Jever ansteht. Ich freu mich schon.

Der Montag dieser Woche war auch wieder sehr bekackt, weil schon wieder Migräne und schon wieder ne Doppelstunde Singen dafür absagen müssen. Hurra! Macht besonders viel Spaß, wenn es die zweite Doppelstunde in 2 Wochen ist (und man sie trotzdem bezahlen darf…)

Naja. Insgesamt also alles wieder im Trott. Aber: Heute abend findet unser nächster Hangout statt! Wir reden heute über die BBC-Serie Sherlock, um genauer zu sein, über die Folge „A Scandal in Belgravia“ (Staffel 2, Folge 1). Dieses Mal streamen wir direkt über YouTube und ihr könnt uns hier zuschauen und kommentieren! Ich und die anderen Mädels freuen uns wie immer über Zuschauer, Feedback und Konfetti 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla, DSA, Projekte, Rollenspiel, Serien