#RPGaDay2018 und Tagebuchbloggen, Tag 17

(Heute eher kurz, kochen und weiter rumräumen ist wichtiger.)

Tag 17: Beschreibe das schönste Kompliment, das du bezüglich Rollenspiel bekommen hast.

Vielleicht nicht das schönste, aber das lustigste: „Dieser NSC ist SO geistig zerrüttet, das könnte ein SC von Lena sein.“

Außerdem habe ich neulich auf Twitter darüber diskutiert, wie gut Rollenspiel über Videochat funktioniert und habe dann eingeworfen, dass ich in solchen Video-Runden tatsächlich anders spiele als am Tisch, indem ich noch mehr beschreibe, wie mein SC gerade dreinschaut und sich bewegt und so, und teilweise auch kurz so einen inneren Monolog. Damit keiner das am manchmal doch pixeligen Video-Gesichtsausdruck ablesen muss.Und dann meinte Sal, mit dem ich schon diverse Runden gespielt habe, auf einmal für mich sehr überraschend, dass das gut funktioniert und meine Charaktere immer sehr lebendig rüberkommen. Das hat mich dann doch sehr gefreut. Leider hab ich gerade keine Zeit, diesen Tweet rauszusuchen, aber so ungefähr war das schon *g*.

Außerdem bin ich schon immer noch sehr glücklich über diese sehr positive Besprechung unseres Myranorabenteuers, mit Rekordwertung und Empfehlung und so.

Tagebuchblogcontent

Gestern war ein Scheißtag, den ich mit permanenter Panik vor einer eventuellen nächsten Riesenbaustelle im Haus mit ähnlicher Lärmbelästigung wie im letzten Herbst verbrachte. Bisher sieht es dann doch nur aus, als ob da ein Zimmer neu tapeziert wurde, es römpelt und rummste gestern morgen (und heute auch den ganzen Tag immer wieder), es ist aber noch kein Wanddurchbruch oder ähnlich tolle Dinge geschehen. Noch nicht. Ich warte nur drauf, dass diese Scheißwohnung in den letzten paar Wochen nochmal alle Geschütze auffährt. Gleichzeitig hasse und verfluche ich mein dämliches Panikgehirn, das mir ein Horrorszenario nach dem anderen ausmalt. Es macht alles wenig Spaß im Moment.

Ansonsten gestern halt Wecker, Yoga, Arbeit, Mittagspause mit Falafel, zu viel Eis und Buch, mehr Arbeit, irrsinniges Bahnchaos wegen Person im Gleis auf dem Heimweg, dadurch erst halb 8 daheim. Dann Netflix, dann Bett.

Umzugserledigungen: Keine.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Rollenspiel, Tagebuchbloggen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s