Tagesarchiv: 1. August 2018

#RPGaDay 2018 und Tagebuchbloggen, Tag 1

Wie gestern schon angekündigt – ich benutze die RPGaDAy-Aktion, in der im August jeden Tag eine Frage zum Thema Rollenspiel zu beantworten ist, und versuche, einfach gleichzeitig mal wieder so ein bisschen öfter und tagebuchblogmäßiger zu schreiben. Ob ich lange dazu Lust habe und ob das überhaupt einer lesen will – man wird sehen.

Hier ist jedenfalls der RPG-Fragebogen:

Frage 1: Was liebst du am Rollenspiel?

Am meisten liebe ich am Rollenspiel, mich in meine Charaktere hineinzuversetzen und Erfahrungen zu machen, die ich im realen Leben nicht mache. Das müssen dabei nicht immer riesige epische Heldentaten sein. Oft sind es auch eher kleine Momente, die mir im Gedächtnis bleiben. Oder die dramatischen Szenen und Rückschläge. Ich liebe es, wenn es richtig gut läuft, ich total in meinem SC versinke und gar nicht mehr darüber nachdenken muss, wie er/sie gerade entscheiden und denken und fühlen würde, weil ich einfach „drin“ bin. Außerdem liebe ich am Rollenspiel, dass man oft ein Problem von vielen Seiten beleuchtet, versucht auf die beste Lösung zu kommen und richtig kreativ werden kann. Ich liebe das Zusammenspiel mit anderen, vor allem wenn es richtig gut läuft und man sich gegenseitig die Bälle zuspielt. Ich liebe es, dass ich durchs Rollenspiel jederzeit 10-15 interessante Personen zur Verfügung habe, die quasi in meinem Kopf wohnen und mit denen ich mich beschäftigen kann. Und ich liebe es auch einfach, wie sich im Laufe der Zeit in einer festen Runde eine Gruppendynamik entwickelt und man Rituale, dumme Insider und Weißt-du-nochs entwickelt. Ich liebe es, wenn eine Session mich zum nachdenken oder mir indirekt auch neue Erkenntnisse über mich selbst bringt. Oder über meine Mitspieler. Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert, den die Gruppe gemeinsam ersonnen hat. Ich liebe Rätsel. Und dumme Wortwitze. Und vollgeschriebene Notizbücher. Ich liebe die Erinnerungen an magische und epische und lustige Momente, die selbst nach Jahren noch präsent sind.

Tagebuchblogcontent:

Es ist warm. Sehr warm. Heute zum Glück nicht ganz so brütend wie gestern, aber puh. Ich freue mich eigentlich über den Sommer, aber bei all den Nachrichten von Waldbränden, verdorrter Natur, sterbenden Fischen und sonstigen Katastrophen wird die Freude leider ziemlich getrübt, ebenso wie von der Tatsache, dass es inzwischen auch nachts oft zu warm für erholsamen Schlaf ist. Naja. Ich versuche trotzdem das Beste draus zu machen und mich oft irgendwo in den Park zu schmeißen. Letzten Freitag war ich sogar im Freibad.

Im Büro ist ziemliches Sommerloch, meine Chefin ist im Urlaub, mein anderer Chef ab Freitag auch weg, viele Mandanten sind auch verreist. Es ist also wenig zu tun. Dafür gibts mal wieder Bauarbeiten im Haus *augenroll*, denn wie sollte es anders sein, als das jetzt nach der kompletten Sanierung des obersten Stockwerks auch noch ein weiteres Büro komplett entkernt und neu gemacht wird. 30 Jahre steht das Gebäude schon, aber natürlich werden 50 % der Flächen innerhalb von 6 Monaten grundrenoviert, sobald ich hier arbeite. Macht viel Spaß, zu Hause um 7 Uhr vom direkt unter dem Schlafzimmerfenster stehenden Bagger geweckt zu werden und dann im Büro den ganzen Tag ebenfalls Lärm zu haben. Keine Ahnung, wie lange das noch geht, bis Ende August vermutlich bei beidem, evtl auch länger. Das ist dann Baulärm seit letzten Oktober, mehr oder weniger durchgehend. So schön.

Ansonsten Stress, Stress, Termine, Termine. Der Umzug rückt näher, die Vermieterin hat schon wegen Terminen für Nachmieter angefragt, dann wieder der ganze Zirkus mit Strom und Telefon umziehen, etc. bla. Jeden Tag irgendwelche neuen Tasks, die aufploppen und erledigt sein wollen. Ich habe mir auch eigentlich vorgenommen, ab heute jeden Tag zumindest eine Kleinigkeit für den Umzug zu erledigen (vor allem erstmal Sachen aussortieren und sowas), ich hoffe, ich schaffe das. Hab jetzt schon keine Lust mehr auf den ganzen Mist.

Als Lichtblick immerhin viel Rollenspiel im Moment. Gestern war der zweite Termin unserer City of Mist-Runde und nachdem der erste noch so einige Startschwierigkeiten hatte, fand ichs gestern sehr cool und wir hatten viel Spaß. Vielleicht hitzebedingt etwas zu albernen Spaß, aber sei es drum. Ansonsten lese ich mich gerade durch gleich zwei neue Erzählspiele für Samstag. Puh. Ich hoffe, es lohnt sich. Mehr dazu dann hinterher.

2 Kommentare

Eingeordnet unter blabla, Rollenspiel