Jahresrückblick: Das war 2015

Es ist Silvester! Und da noch ein wenig Zeit ist, ehe ich mich auf den Weg zu meiner DSA-Runde mache, um traditionell mit selbiger zu feiern, schreib ich nochmal den üblichen Jahresrückblicksfragebogen. Dieses Jahr habe ich mich immerhin an meinen Vorsatz vom letzten Jahr gehalten, an Silvester nicht wieder so einen irrsinnig aufwändigen Nachtisch zu machen, daher backe ich gleich noch Brownies und Chai-Kekse und gut ist.

Ja, das Jahr 2015 … es war schon recht spannend und ich habe viel erlebt und gemacht. Vermutlich deshalb, weil ich seit April ja nur noch 4 Tage arbeite und seitdem in meiner Freizeit auch mal ansatzweise etwas anderes machen möchte als schlafen und fernsehen. Es ist schon krass, wie sehr einen die Arbeit auslutscht und wie viel mehr Energie ich habe, seit ich nen Tag weniger da hin muss. Sehr zeitintensiv und auch sehr schön war natürlich die Arbeit am Abenteuer, da schrieb ich ja neulich schon drüber. Ansonsten hab ich dieses Jahr viele Dinge mitgenommen, die tollerweise in Hamburg stattfanden – die Lesung von George Martin, das Konzert von Florence and the Machine, die Tour von Serdar Somuncu … da waren viele schöne Momente dabei. Außerdem war ich wieder auf einigen Conventions, unter anderem auch auf der ersten German Comic Con.

Ansonsten war ich viel draußen, ein Spaziergang durch den Park ist inzwischen fester Bestandteil meiner freien Tage, ich war auch ein paar Mal an der Ostsee, das war alles sehr schön. Nicht dass es vor dem PC nicht auch schön wäre, aber so ein wenig „draußen“ ab und an tut doch ganz gut.

Blogmäßig hätte ich gerne mehr gemacht, es gab ja doch leider immer wieder lange Pausen, und das Schreibblog liegt ganz darnieder im Moment, weil ich nicht dazu kam. Ich hoffe, dass sich das auch wieder ändert.

Danke jedenfalls an alle, die hier regelmäßig mitlesen und kommentieren! 🙂 Ich wünsch euch nen guten Rutsch in ein tolles neues Jahr 2016!

So, und nun folgt noch der übliche Fragebogen.

Das Jahr 2015

Zugenommen oder abgenommen?
Soweit ich es einschätzen kann: Im ersten Halbjahr zu, im zweiten dann eher ab.

Haare länger oder kürzer?
Länger, da ich es dieses Jahr wieder nicht zum Friseur geschafft habe. Aber sie nerven mich schon wieder ein wenig, also kommt demnächst wohl wieder mal was ab.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Dieses Jahr musste ich zum Optiker, weil meine Brille runterfiel und ein Glas zerkratzt war. Daher weiß ich nun, dass ich in den letzten 10 Jahren tatsächlich nur ein ganz klein wenig mehr kurzsichtig geworden bin als ich es vorher war.

Mehr Kohle oder weniger?

Weniger, da ich seit April ja nur noch 80 % arbeite. Am Ende des Monats hab ich zwar die selbe Geldmenge zur Verfügung, dafür musste ich aber leider meine Gesangsstunden aufgeben.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Hmmmm. Sehr viel für den Urlaub und ab und an fürs Essen gehen, ansonsten hat sich nicht viel geändert.

Der hirnrissigste Plan?
Da fällt mir nix ein.

Die gefährlichste Unternehmung?
Keine Gefahr dieses Jahr.

Mehr Sport oder weniger?

Mehr! Dass ich das nochmal schreiben würde. Aber ich war regelmäßig spazieren und hab im November wieder angefangen zu schwimmen.

Die teuerste Anschaffung?

TÜV + Inspektion + neue Winterreifen für mein Auto.

Das leckerste Essen?

Das Essen im Boutique Hotel Yöpuu in Finnland, das bei dem tollen kleinen Italiener hier um die Ecke, den ich dieses Jahr erst entdeckt habe, und im Tschebull wars auch fein.

Das beeindruckendste Buch?

„The Ocean at the End of the Lane“ von Neil Gaiman – nicht, dass die Auswahl groß war, denn ich habe leider unglaublich wenig gelesen.

Das enttäuschendste Buch?
Die „Hunger Games“-Trilogie. Was für ein Käse, vor allem Band 3.

Der beste Film?
Obwohl ich auch die Marvel-Filme des Jahres (Antman und Avengers: Age of Ultron) sehr gut fand, ist es wohl doch Star Wars: The Force Awakens.

Liebste Serie?
Agents of SHIELD.

Der beste Theaterbesuch?
Serdar Somuncu in der Alstersporthalle.

Die beste Musik?
Das neue Florence and the Machine-Album.

Die meiste Zeit verbracht mit…?
… dem Herrn Mitbewohner und ihrer Majestät der Katze.

Die schönste Zeit verbracht mit… ?
…der DSA-Runde und dem Herrn Mitbewohner.

Vorherrschendes Gefühl 2015?
„Are you fucking kidding me?“

2015 zum ersten Mal getan?
Nordlichter gesehen. Nördlich des Polarkreis gewesen. Fahnenkorrektur. Ein Abenteuer veröffentlicht. Eine Rechnung im eigenen Namen geschrieben.

2014 nach langer Zeit wieder getan?
Auf einem großen Konzert gewesen. Schwimmen gegangen. Einfach so am Meer gewesen.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Migräne. Pegida-Män. Unnötiger Stress.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Mich selbst davon, mehr zu schreiben. Hat so semi-toll geklappt.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Der Herr Mitbewohner hat sich glaube ich ziemlich über die Hans-Zimmer-Karten gefreut, die ich ihm zu Weihnachten geschenkt habe.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
War viel Tolles bei.

Der folgenreichste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Keine Ahnung.

Der folgenreichste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Keine Ahnung.

2015 war mit 1 Wort…?
Aktiv.

Vorsätze für 2016?
Mehr bloggen, mehr schreiben, mehr lesen, weiter rumschwimmen und rumlaufen.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter blabla

2 Antworten zu “Jahresrückblick: Das war 2015

  1. Klingt doch nach einem schönen, ereignisreichen Jahr! Ich wünsche dir einen guten Rutsch und komm gut ins aktive 2016!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s