Tagesarchiv: 22. April 2014

Urlaubsfazit

Kann ein Urlaub jemals was anderes sein als zu kurz? Ich glaube nicht. Gefühlt waren die 10 Tage höchstens so lang wie ein Wochenende. Und das, obwohl ich extra an mehreren Tagen bewusst gar nichts gemacht habe und nur daheim rumgechillt habe. Aber ich hatte irgendwie immer noch tausend Dinge im Hinterkopf, die ich hätte machen wollen, sollen, können…das war irgendwie nervig. Vielleicht war das mit der Liste doch nicht sooo eine gute Idee. Aber wo ich sie nun schonmal erstellt habe, werfe ich mal einen Blick drauf, was davon eigentlich geklappt hat:

Dinge, die ich im Urlaub tun wollte:

  • Assassin’s Creed I zu Ende spielen
    Check. Nun bin ich sehr gespannt auf Teil II, der hoffentlich auch etwas abwechslungsreicher ist und sich am PC besser spielen lässt.
  • auf den Isemarkt gehen
    Nope.
  • mindestens die beiden angefangenen Bücher zu Ende lesen
    Jein. Eins der angefangenen Bücher beendet, das andere leider nur zur Hälfte geschafft, dafür aber noch 2 andere durchgelesen.
  • die FATE-Core regeln lesen
    Nope.
  • über das Ding mit den Raumschiffen nachdenken
    Nope.
  • mit den 2 offenen Rezensionen anfangen
    Jein. Eine, nämlich Drachenväter, habe ich ja neulich veröffentlicht. Die andere ist leider noch nicht geschrieben.
  • eine Kurzgeschichte schreiben
    Nope.
  • nach einem neuen Kopfkissen gucken
    Nope.
  • mindestens einmal was aufwändigeres als Nudeln mit Soße kochen
    Auch nicht. Also wir hatten Montag leckeren Lachs mit Kartoffeln und Möhren, das hat aber der Herr Mitbewohner gekocht. Ansonsten nur essen gewesen oder Dinge bestellt.
  • den Plot mit den Fäden drin abschließen (Treffen fest eingeplant)
    JA 🙂 🙂
  • in ein Hamburger Museum oder ins Hafenkontor gehen
    Nein. Das Hafenkontor ist leider geschlossen, da der Besitzer verstorben ist, und Museum war mir zu anstrengend.
  • die Blumen umtopfen
    Nein.
  • ins Kino gehen
    Nein, weil der Film leider nicht mehr lief. Dafür gab es aber einen Film auf DVD, nämlich Sweeney Todd.
  • DSA spielen (fest eingeplant)
    Ja, zwei Mal.
  • nach Lüneburg fahren (fest eingeplant)
    Ja.
  • Lesung besuchen + Lesung mitmachen (fest eingeplant)
    Japp.
  • S. treffen
    Auch, wenn auch nur kurz.
  • einmal übern DOM laufen
    Nein, siehe Museum
  • Eulen kaufen
    In Arbeit.

Dinge, die ich getan habe, die nicht auf der Liste standen:

  •  Frühstücken gehen
  • Verabredung zum Kaffeetrinken
  • Reise für den nächsten Urlaub buchen
  • Beschreibung eines Rollenspielcharakters für eine Zeichnung zusammenbasteln
  • die erste Staffel True Detective gucken
  • mit den Schreibkurs-Leuten + Freunden + Dozent was trinken gehen
  • beim Arzt gewesen

Was ich sonst noch so gemacht hab, kann ich gar nicht sagen. Teilweise auch einfach lange im Bett gelegen, aufm Laptop Supernatural geschaut oder halt im Internet rumgedaddelt (was ich ja eigentlich nicht so viel machen wollte….).

Drei Worte noch zur Lesung: Es hat alles gut geklappt und die Geschichte wurde auch viel Applaus belohnt. Wer den anderen Blog nicht so verfolgt, sei nochmal auf diesen Beitrag hingewiesen, da kann man die komplette Geschichte lesen.

Nun hat die Arbeit mich wieder, es ist ätzend und fühlt sich an, als ob man nach ner Woche Flucht wieder ins Gefängnis muss. (Nein, ich neige nie zur Übertreibung *hust*). Aber nee, ehrlich, es ist einfach scheiße. Arbeit nervt. Nicht, weil sie an sich so blöd ist, aber weil sie alle Zeit und Energie für schöne Sachen raubt. Ich zähle jetzt schon die Wochen bis zum nächsten Urlaub. Da geht es dann übrigens nach Prag. Vielleicht erholt man sich ja besser, wenn man nicht zu Hause ist und immer das Gefühl hat, noch irgendwas machen zu müssen.

2 Kommentare

Eingeordnet unter Bücher, blabla, DSA, Graaaah!, Projekte, Serien