Das war 2012

Ich wage mich doch nochmal an einen Rückblick. Fangen wir an mit einem Fragebogen:

Zugenommen oder abgenommen?
Gute Frage. Ist wohl gleich geblieben.

Haare länger oder kürzer?
Im März 20 cm abgeschnitten. Davon is schon wieder ein Stück nachgewachsen. Also vermutlich so….12 cm kürzer als letztes Jahr.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Ich bin ja eh kurzsichtig, gefühlt wirds schlimmer. Guter Vorsatz: Dieses Jahr wirklich mal zum Optiker gehen.

Mehr Kohle oder weniger.

Hm. Gehalt ist gleich geblieben, Geldmenge insgesamt ist trotzdem weniger, weil ich mir im April ein neues Auto gekauft habe.

Mehr ausgegeben oder weniger?

Die regelmäßigen Ausgaben sind etwa gleich geblieben, aber ich war im Urlaub, hab mir ein neues Auto gekauft und auch sonst noch so einiges angeschafft. Also: Mehr.

Der hirnrissigste Plan?
Das Konzert, glaube ich. Das war zwar an sich schön und hat nachher doch alles geklappt, aber zwischendurch hat es mich echt in den Wahnsinn getrieben.

Die gefährlichste Unternehmung?

Autofahren im Baltikum 😉 Okay, das ist nur anders gefährlich als in Hamburg, aber hier bin ich die Gewohnheiten der anderen Fahrer äh…gewöhnt.

Mehr Sport oder weniger?

Noch weniger als gar nicht geht ja nich, ne?

Die teuerste Anschaffung?

Swafnir! Äh, also, für die, die ihn nicht kennen: Mein altes Auto ging ja im April übers Nirgendmeer. Und mein neues Auto (11 Jahre jünger und mit einem unglaublich sparsamen Dieselmotor) ist weiß und heißt Swafnir. So ist das. Bisher liebe ich es heiß und innig (auch wenn es am 30.12. einen Platten hatte und wir mal wieder nachm DSA auf die Bahn ausweichen mussten).

Das leckerste Essen?

Hier in Hamburg war ich einige Male gut essen (zum Beispiel hier oder dort), außerdem habe ich einige Male selber gut gekocht (das Essen, das ich am 26.12. zusammen mit meinem Vater gemacht habe, war doch schon sehr lecker). Das Highlight war aber das Essen im Olde Hanse in Tallinn.

Das beeindruckendste Buch?

Jonathan Safran Foer: Extremely Loud and Incredibly Close

Das enttäuschendste Buch?
Ich hab über Weihnachten bei meinen Eltern mal wieder 2 Bücher von John Katzenbach gelesen. Gääääähn…diese angeblich ach so spannenden Page-turner-Thriller-Krimi-Romane sind irgendwie alle nur vorhersehbar und öde. Okay, Katzenbach is immer noch um Längen besser als Dan Brown, aber sonst…

Der ergreifendste Film?
Pfffuuuuh. Ich hab einige gute Filme gesehen („The Avengers“ beispielsweise), aber was sonderlich ergreifendes fällt mir jetzt nicht ein.

Der beste Theaterbesuch?
Ich war gar nicht im Theater. Nur im Kabarett und das auch nur einmal. Das war aber gut.

Die beste Musik?
Meine Neuentdeckung des Jahres: Paul Shapera. Vor allem sein Musical The Dolls of New Albion. Von dem es eine Fortsetzung geben wird. So awesome!

Die meiste Zeit verbracht mit…?
…dem Herrn Mitbewohner, denke ich.

Die schönste Zeit verbracht mit… ?
…der DSA-Runde, den Menschen aus Friesland und Majestät.

Vorherrschendes Gefühl 2012?
Wo ist die Zeit hin, wieso bin ich so müde, wann ist endlich Feierabend, wieso ist es schon wieder so spät, warum ist mein Konto schon wieder leer, wieso komm ich zu nix, musste das jetzt sein?

2012 zum ersten Mal getan?
Vor Publikum gesungen.

2012 nach langer Zeit wieder getan?
Als Urlaub eine Rundreise gemacht. Ein Auto gekauft.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Auf die schwere Erkrankung eines guten Freundes. Die zählt für drei.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Keine Ahnung.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Gute Frage. Das Geschenk, auf das ich am meisten stolz war, war auf jeden Fall die CD mit einem von mir gesungenen Lied, die ich meiner Schwester zur Hochzeit geschenkt habe.
Am besten angekommen dürfte die Flasche Lagavulin sein, die ich dem Herrn Mitbewohner zum Geburtstag geschenkt habe.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Hm. Ich habe viele schöne Dinge geschenkt bekommen.

Der folgenreichste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Mach mal, wie du denkst…“ – Captain Blurrybeard auf meine diversen Planungsvorschläge zum Urlaub.

Der folgenreichste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
„Kann ich mitmachen?“ – zu Julie, die grade von der Gründung der Consulting Nerd Girls berichtete.
„Klar mach ich mit.“  – als Antwort auf die Frage, ob ich Mitglied bei Nandurion werden will.

2012 war mit 1 Wort…?
Stressig.

Vorsätze für 2013?
Endlich mal diese ganzen Vorsorgetermine beim Arzt machen, die ich letztes Jahr schön ignoriert habe. Gibt auch noch tausend andere Sachen (wie: mehr aufräumen, mal wieder Sport machen, morgens eine Bahn eher losfahren, etc.), aber ich kenn mich und weiß, dass ich das eh nicht schaffe.

Ja, 2012 war irgendwie nich so das beste Jahr von allen, aber insgesamt doch recht okay. Ich habe mein Nerdlevel um einige Punkte gesteigert, viele lustige Dinge getan, einige unangenehme Sachen tun müssen (wie z. B. die Drachenchronikkampagne beenden), war wenigstens 2 x im Urlaub, auf 2 Conventions, habe viel Rollenspiel gemacht, viel über Rollenspiel geredet und geschrieben und ansonsten sehr viel gelesen und viele Serien konsumiert. Zum ersten Mal tauchte mein Name unter der Rubrik „Autor“ auf und auch wenn es nur ein paar inoffizielle DSA-Spielhilfen waren, macht mich das sehr froh. Mal schauen, wie es in diesem Jahr so weitergeht.

Zum DSA-Jahr 2012 kommt auch nochmal was.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s