Lenas Helden, Teil 1: Ciarda (inkl. Zeichnung)

Nun laber ich hier immer und ständig über Rollenspiel…also wieso nicht auch mal über die für mich wichtigsten Personen dabei: Meine Charaktere 😉

Deshalb dachte ich mir, ich schreibe ab und an mal eine kleine „Vorstellung“ zu einem meiner Helden und pack die dann gesammelt noch auf eine extra Seite (siehe hier).

Anfangen möchte ich zunächst mal mit einem großen Dank an die wunderbare Anika Schröder, die mir während der letzten Wochen einen großen Wunsch erfüllt und eine Zeichnung einer meiner liebsten Heldinnen angefertigt hat. Ihre Tumblr-Seite, auf der sie ihre Bilder zeigt, kann ich nur empfehlen!

Und hier ist die Zeichnung:

Das Bild zeigt, wie oben schon im Titel erwähnt, meine thorwaler Skaldin Ciarda Aislinnsdottir. Ich hatte sie auch mal irgendwann bei einem kleinen „Schickt uns euren Lieblingshelden“-Wettbewerb  im Ulisses-Forum eingeschickt, daher stammt auch die nun folgende Beschreibung:

NAME: Ciarda Aislinnsdottir

RASSE/KULTUR/PROFESSION: Rasse:Thorwalerin/Nivesin, Kultur: Thorwal, Profession: Skaldin der Runajasko

AUSSEHEN: Ciarda ist Mitte Zwanzig und ziemlich groß gewachsen, dabei aber eher hager. Sie hat langes schwarzes Haar mit eingeflochtenen Zöpfchen, ihre Augen sind bernsteinfarben. Eine thorwalsche Rune ziert ihre linke Schläfe, weitere Tätowierungen den ganzen Körper. Gekleidet ist sie meist in Hose und Tunika, eine Laute und ein Bogen hängen auf ihrem Rücken.

HINTERGRUND: Ciarda ist die Tochter eines Thorwalers und einer Nivesin. Sie wurde an der Runajasko zu Olport ausgebildet, wo sie neben dem Skaldenhandwerk auch lernte, mit ihrer geringen magischen Begabung umzugehen. Dort erfuhr sie außerdem, dass sie prophetische Träume hat, und lernte, die Runen zu deuten.

PERSÖNLICHKEIT: Ciardas Leben wird durch ihre Träume und Prophezeiungen bestimmt, die ihr Handeln lenken und denen sie intuitiv folgt. Sie ist für eine Thorwalerin eher ruhig, oft nachdenklich und in sich gekehrt. Sie liebt das Meer und die Schifffahrt ebenso wie die Musik.

STÄRKEN UND SCHWÄCHEN: Begnadete Skaldin, gute Bogenschützin, außerdem sehr kundig im Bereich alter Sagen und seit einiger Zeit in der Lage, Zauberrunen herzustellen. Im Nahkampf und beim Trinken macht sie hingegen eine schlechte Figur. Kann mit ihrem Gesang eine ganze Halle zum Schweigen bringen, ist in Gesprächen aber oft schüchtern. Von den Runjas mit der Gabe der Prophezeiung gesegnet, aber auch mit Albträumen gestraft.

ANEKDOTE: Sie trägt immer einen Beutel mit thorwalschen Runen mit sich herum und beschenkt Freunde, Bekannte, aber auch Wildfremde, mit Runen, die ihr passend erscheinen.

ZITATE: „Ich hatte einen Traum…“
„Es gibt eine alte Sage, in der es heißt…“
„Die Runjas haben Euer Schicksal schon bestimmt. Es ist nun an Euch, damit umzugehen.“

SONSTIGES: Der Spaß – und auch die Herausforderung – bei dieser Heldin liegt darin, jemanden zu spielen, der mehr weiß, als ein normaler Mensch wissen kann, der fest an das Schicksal glaubt, der Ahnungen, Träume und Eingebungen hat, aber nicht immer gut damit umgehen kann.

So – das war also schonmal einer meiner Charaktere. Vermutlich ist das jetzt wieder eine der Sachen, die kaum einer spannend findet, aber sei’s drum 😉

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter DSA, Helden, Rollenspiel

2 Antworten zu “Lenas Helden, Teil 1: Ciarda (inkl. Zeichnung)

  1. Kann ich mir gut vorstellen, dass Ciarda zu Deinen Lieblingscharakteren gehört.
    Der Aspekt mit den Eingebungen ist sicherlich ein ganz maßgeblicher Charakterzug, der den Charakter so interessant macht. Wie gehen Du und die Spielleiterin denn mit diesen Eingebungen um? Kommen sie von der SL oder entwirfst Du auf Grundlage des Geschehens selbst die Visionen?
    Ciarda scheint auch nivesische Wurzeln zu haben; drücken sich diese im Charakter ebenfalls aus?

    Kompliment auch an die Zeichnerin, tolles Bild!

    • Hi Johannes,
      freut mich, dass dir der Charakter gefällt 😉
      Das mit den Visionen läuft komplett über den Spielleiter. Ich mache das entweder so, dass ich im Spiel halt Runen werfe oder ziehe und er mir dann sagt, was ich gezogen habe (das Interpretieren bleibt dann mir überlassen, ggf. unterstützt durch eine Probe auf Zeichen deuten). Oder sie halt halt Träume/Visionen, die auch komplett vom SL kommen. Das funktioniert natürlich nur, wenn der SL da auch was einbauen kann, was wirklich noch passieren wird. Das geht aber ganz gut, weil wir mit der Heldenrunde schon seit Jahren spielen (ist eine Thorwal-Themengruppe) und auch schon die nächsten Abenteuer für die Zukunft geplant sind. Unser SL ist da sehr gut drin, in Visionen Dinge einzubauen, die dann mal anderthalb Jahre (intime) später passieren oder so… 😉
      Und ja, sie ist Halbnivesin, sehr schön, dass man das auf dem Bild sieht.
      Und ich mag das Bild auch sehr gerne 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s