Abschied von einer Kampagne und Neue Sprüche

Am Freitag habe ich mich endlich dazu durchgerungen und meiner Drachenchronik-Runde mitgeteilt, dass ich nicht mehr weiterleiten werde. Es war keine leichte Entscheidung, denn ich lasse nicht gern Leute im Stich und eine Heldengruppe mitten in der Kampagne sitzen zu lassen ist wirklich nicht schön. Aber es ging einfach nicht mehr. Ich habe mich jeden Samstag, an dem wir gespielt haben, durchgequält. Warum? Weil mir spielleiten einfach absolut keinen Spaß macht. Gar keinen. Ich habe es trotzdem versucht, weil ich die Spieler mag und die Heldengruppe toll ist, aber ich mag nicht mehr.  Zum Glück hat sich einer der  Spieler inzwischen bereiterklärt, sich die Bücher mal anzusehen und den Meisterposten eventuell zu übernehmen. Wobei ich es auch nicht schade um die Kampagne fände, wenn man sie nicht spielt. Doll ist sie nämlich nicht. Aber ich würde mich trotzdem freuen, wenn mein Rücktritt vom SL-Posten nicht das Ende für die sehr witzige Heldengruppe bedeuten würde. Mal schaun. Nach meinem Urlaub setz ich mich mit dem SL in spe mal zusammen.

Apropos Urlaub: Ab morgen bin ich dann also weg für 10 Tage. Danach folgt dann hoffentlich ein Reisebericht aus dem Baltikum. Also habt eine schöne Zeit bis dahin 😉

Und zum Abschied vorm Urlaub noch die wenigen Sprüche aus der Königsmacher, die ich mitgeschrieben habe bisher:

Gruppe:
Josempe di Vindest, Schwertgeselle aus Vinsalt
Dartan von Vinsalt, Magier der CCC
Traviane Geraldine von Bröckling, darpatische Adlige auf Erholungsurlaub – zumindest scheinbar
Abujin, maraskanischer Schwertgeselle (Ritter des Buskur)
Grumbolosch, zwergischer Söldner

Die Helden diskutieren darüber, ob man reitet oder zu Fuß geht. Der Zwerg ist logischerweise gegen das Reiten.
Dartan: „Ach, den Zwerg binen wir einfach einem Esel auf den Rücken.“
Grumbolosch: „Ich bin mir nicht sicher, ob Ihr mich tragen könnt.“

Josempe: „Könnt Ihr reiten, Abujin?“
Abujin: „Ich bin ein RITTER DES BUSKUR, natürlich kann ich reiten!“
Josempe: „Ja, nungut, aber reitet ihr in Maraskan nicht auf Spinnen oder so?“

Josempe, während der Planung einer Aktion: „Habt ihr es jetzt endlich verstanden? Wir müssen so aussehen, als wüssten wir, was wir tun!“

Josempe reitet voraus in die nächste Stadt, um noch einige Besorgungen für die Reise zu machen.
Josempe: „Kann ich noch jemandem was mitbringen?“
Grumbolosch: „Ich wollte schon immer ein Brecheisen haben…“

Geraldine: „Josempe, du hast doch ein Weingut, oder? Dann kennst du dich doch damit aus, wie man Arbeiter anheuert?“
Josempe: *nickt wichtig* „Ja, ich beschäftige mehrere Arbeiter, die mit ihren Händen an meinen Trauben arbeiten…“

(5-minütiger Lachflash der ganzen Gruppe….)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter blabla, DSA, Rollenspiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s