Monatsarchiv: Dezember 2011

Ein Bücherstöckchen!

Julie hat mir ein Stöckchen zugeworfen. Und zwar Folgendes:

 

 

Die Regeln:

  • Schlage Seite 123 auf
  • Suche den fünften Satz auf der Seite
  • Poste die nächsten drei Sätze
  • Wirf das Stöcken weiter

Ich hab einfach mal das nächste Buch genommen, was hier so rumlag.

Also:

‚And you said, Mr. Fox – and this is most curious, but dreams
are treacherous and curious and dark  –
that you would cut the throat of a sow pig,
and you would walk her home behind your fine black stallion.
You smiled,
smiled, Mr. Fox, with your red lips and your green eyes,
eyes that could snare a maiden’s soul, and your yellow teeth,
which could eat her heart -‚

‚God forbid,‘ I smiled.

Das ist aus „Smoke and Mirrors“, einer Kurzgeschichtensammlung von Neil Gaiman, die ich grade beendet habe. Sehr zu empfehlen! Die Geschichte, aus der das obige Zitat stammt, heißt „The White Road“ und ist ein Story Poem, daher die etwas gedichtartige Form.

Ich weiß leider nicht, an wen ich weiterwerfen soll – alle, die mir einfielen, hat Julie schon genannt 😉 Aber wenn jemand möchte, kann er ja.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Erstens kommt es anders…

…und zweitens, als man denkt.

Jedenfalls wars diese Woche mal wieder irgendwie nix mit bloggen. Sorry! (Falls das hier überhaupt wer liest…)

Die Woche war aber auch wieder stressig. Arbeit war trotz wieder gesunder Azubine verdammt stressig, man merkt, es geht aufs Jahresende zu, wo man dann im Anwaltsbüro irgendwann nur noch schreiend im Kreis läuft – jedes Jahr wieder. Immerhin wird hier der Großteil der Arbeit noch vor Weihnachten weggehauen, so dass dann die Arbeitstage zwischen den Jahren eher so „wir machen mal das, wozu wir das ganze Jahr nicht gekommen sind“-mäßig ablaufen. Aber bis dahin wird es nochmal stressig.

Die Abende der Woche waren auch ziemlich ausgelastet – Montag und Donnerstag Sport, Dienstag Singen und Mittwoch…tja, da wollte ich eigentlich früh ins Bett, was mal wieder nix wurde. Vorher hab ich noch mit meiner Schwester telefoniert und mir die neuesten Probleme ihres Hochzeitsoutfits angehört. Aktuelles Problem: Die Unterwäsche. Die muss ja auch schön sein und zum Kleid passen und überhaupt und bla. Kind, sach ich, du möchtest nicht deine Hochzeitsnacht in der Unterwäsche begehen, die du seit 13 Uhr mittags während der Trauung und auf der Feier anhattest. Das willst du nicht, glaub mir. Und dein Mann auch nicht.
Tja, sie hat mir recht gegeben  – und brach dann in Panik aus, weil sie jetzt zweimal neue Unterwäsche braucht. Muhahaha…
(Dass ich nicht dran glaube, dass nach der Feier überhaupt noch viel Hochzeitsnachtsdinge passieren, hab ich jetzt mal verschwiegen… 😉 )

Tjaaa. Jedenfalls – es ist endlich Freitag, in knapp 1 Stunde beginnt auch endlich das Wochenende. Morgen spielen wir dann die Lamea-Kampagne weiter, worauf ich mich sehr freue, da die Gruppe mit zu meinen liebsten gehört. Heute abend bin ich dann auf einen Spieleabend eingeladen. Wir spielen, laut einladendem Herrn S., „anspruchsvolle und länger dauernde Brettspiele.“ Yay. Ich freu mich schon – mein Hirn ist in freitäglichem Zustand und ich bin mir nichtmal sicher, ob ich im Moment eine Partie Mensch-äger-dich-nicht erfolgreich bestehen könnte…aber naja. Mal sehn, ob sich nach Feierabend wieder etwas Hirnleistung einstellt.

Apropos Hirrrn…ich hab ja Sonntag in „The Walking Dead“ reingeschaut. (Kommt schon, die Überleitung war doch jetzt supergut, oder? *g*) Leider muss ich sagen, dass die Serie zwar toll gemacht ist, aber ich sie trotzdem nicht gucken kann. Und warum? Weil Zombies mir einfach eine Scheißangst machen, vor allem wenn sie so realistisch gemacht sind…grusel! Ich hab 20 min lang reingeschaut, davon 10 min nicht auf den Bildschirm geguckt und danach doch beschlossen, dass es noch genug andere tolle Serien ohne Untote gibt…

So. Ansonsten wollt ich ja noch über die Regeldiskussion in meiner einen DSA-Runde berichten, aber ich glaube, dass es sich damit eh erledigt hat. Die Diskussion ist entweder eingeschlafen oder ich hab sie mit meiner letzten Email getötet…naja. Ich glaub ja sowieso nicht, dass was sinnvolles bei rausgekommen wäre.

Insofern – ich hoffe auf mehr Zeit in der nächsten Woche. Dann gibts vielleicht mal wieder mehr von mir.

 

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter blabla