Day 11 – A show that disappointed you

Ha! Schon wieder kann ich was zu schreiben, was über ein „Ja, äh, ich weiß nicht“ hinausgeht 🙂

Also, Nummer 1 ist Lost.

Nun ist ja das Finale von Lost so ziemlich eins der meistdiskutiertesten Serienfinales überhaupt. Ich kenne sogar viele, die das Finale mochten oder zumindest okay fanden. Ich persönlich fand es leider total scheiße .

Lost war wirklich eine Serie, die ich durchgehend verfolgt habe und bei der ich tatsächlich auch unverspoilert war. Den Anfang der 6. Staffel fand ich auch noch höchst spannend, allerdings war die Auflösung einfach nicht mein Ding. Irgendwie seltsam und plump und absolut nicht angemessen an die vorherigen Dinge und Andeutungen. Wobei ich den Teil auf der Insel sogar noch gar nicht so schlecht fand (auch wenn der „Stöpsel“ etwas sehr seltsam war…), aber den anderen Handlungsstrang bzw. dessen Auflösung fand ich wirklich schlecht. Vielleicht waren auch die Erwartungen viel zu hoch, aber letztendlich war das Ende (ab der Folge „Across the Sea“) einfach enttäuschend für mich.

Nummer 2 ist Heroes.

Die Serie fing großartig an, die erste Staffel ist meiner Meinung nach wirklich toll und sehenswert. Die zweite Staffel ging dann zwar noch ganz gut los, wurde dann aber wegen des Drehbuchautorenstreiks sehr hastig beendet, ab Staffel 3 ging es dann immer mehr bergab. Meiner Meinung nach hätte man den Mut haben  und spätestens nach Staffel 2 einfach andere Hauptfiguren einsetzen müssen. Die Geschichte von Peter, Claire, Nicki, Hiro, etc., war einfach erzählt und in Staffel 3 und 4 wurde an den Charakteren in jeglicher Hinsicht alles verbogen, damit sie weiter in der Geschichte bleiben konnten. Es macht teilweise trotzdem Spaß, ihnen dabei zuzusehen (grade Zachary Quinto als Sylar ist natürlich schon immer gut gewesen) und es gab auch einige neue Charaktere, die witzig waren (Samuel z. B.), aber letztendlich hatte man immer das Gefühl, dass die Autoren einfach gar keinen Plan mehr haben, wo sie mit der Story hinwollen und wie sich die Figuren entwickeln sollen. Leider.

Ich kann aber nach wie vor empfehlen, sich wenigstens die erste Staffel anzusehen.

Nummer 3 wäre dann Prison Break.

Hier ist es fast noch schlimmer als bei Heroes. Die erste Staffel war wirklich spannend, machte sehr viel Spaß und hatte tolle Figuren und eine gute Handlung.  Die zweite Staffel war auch noch okay. Die dritte und vor allem die vierte Staffel gingen dann irgendwie gar nicht mehr. In der dritten Staffel gab es wenigstens so ab und  an noch mal ein paar gute Momente, die vierte Staffel war nur noch furchtbar. Die Charaktere verhielten sich wirr, die Handlung eierte wild vor sich hin und das Ende war auch irgendwie so eher WTF…
Ich hab es letztendlich zu Ende geschaut, das lag aber eher daran, dass ich sowohl Robert Knepper als auch Jodie Lyn O’Keefe einfach weiter  zuschauen wollte 😉

Ja, das waren meine Top 3 der Enttäuschungen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Serien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s